Im noch jungen Börsenjahr 2020 konnte die SAP-Aktie zwar überwiegend Zugewinne verzeichnen und auf ein neues Allzeithoch bei 126,14 Euro ansteigen. Dennoch können die Bullen mit der Entwicklung nicht so richtig zufrieden sein. Der Grund hierfür ist der nur zögerliche Anstieg über das bisherige Allzeithoch bei 125,00 Euro.

Er wurde bereits im letzten Jahr zum ersten Mal versucht, doch im November und Dezember wollte den Käufern ein nachhaltiger Anstieg über den Widerstand nicht gelingen. Auch im Januar scheiterte die Aktie im ersten Anlauf am der alten Hürde. Erst am Freitag konnte sie mit einer dynamischen Aufwärtsbewegung überwunden werden.

Am Montag konnte das neue Allzeithoch auf den aktuellen Wert von 126,14 Euro gesteigert werden. Doch schon am Dienstag startete die Aktie mit leichten Verlusten in den Handel. Es ist daher zu erwarten, dass die SAP-Aktie zwar grundsätzlich weiter ansteigen wird. Eine hohe Dynamik sollte aber zunächst nicht erwartet werden. Erst jenseits von 130,00 Euro, wenn die Sogwirkung der alten Hochs langsam nachlässt, könnte wieder etwas mehr Schwung aufkommen.

Fällt die Aktie jedoch nachhaltig unter die Januarhochs bei 124,30 Euro zurück, könnte es zu einem erneuten Test der 50-Tagelinie kommen. Diese steigt wieder an und verläuft derzeit bei 121,17 Euro. Kann der gleitende Durchschnitt nicht behauptet werden, dürfte das Tief vom 8. Januar bei 118,00 Euro das nächste Ziel der Bären sein.

Video-Analyse zur SAP Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen