Erfreuliche Nachrichten für das größte deutsche Softwareunternehmen: Großkunde Google wechselt von Oracle zu SAP.

Google mit Wechsel zu SAP

Die erfreulichen Nachrichten kommen zu einem guten Zeitpunkt für SAP, wurden die Softwarespezialisten doch erst letztens von VW als größtes deutsches Unternehmen abgelöst. Die Aktie bekam guten Aufwind und machte ein Tagesplus von 2,7%.

Konkret wurde eine interne Mail durch CNBC bekannt, in der Mitarbeiter von Google über den Wechsel auf die deutsche Buchhaltungssoftware informiert wurden. Der Wechsel soll diesen Mai erfolgen und wird als großer Sieg in der Rivalität von SAP und Oracle gehandelt. Oracles CEO Larry Ellison prahlt bei Versammlungen oft wie viele Kunden er den Baden-Württembergern abwerben will – sein selbst erklärtes Ziel ist es die Hälfte der SAP Nutzer zum Wechsel zu bewegen. 

Angespannte Stimmung zwischen Oracle und Großkunden

Google war nicht nur Kunde von Oracle, sondern auch Kontrahent. Die beiden Firmen konkurrieren im hart umkämpften Cloud Geschäft miteinander. Auch Amazon, der Marktführer in diesem Gebiet, hat sich teilweise von Oracle abgewendet und setzt vermehrt auf eigene Technik. Dazu kommt, dass Google und Oracle erst Montag nach langen Jahren in vielen Instanzen einen Urheberrechtsstreit klären konnten. Der Supreme Court hat nun zugunsten von Google entschieden, das kopieren von Java Code für das Smartphone Betriebssystem Android war rechtens. Auf Nachfrage erklärte ein Sprecher von Google, die Entscheidung die neue SAP Software zu nutzen, sein unabhängig von dem Rechtsstreit und der Wettbewerbssituation zu sehen. Die könnte als Prädikatssiegel für die deutsch Software gehandelt werden. Google wird in anderen Bereichen jedoch weiterhin auf das Unternehmen von Ellison vertrauen. /gw