Die SAP-Aktie setzte am frühen Dienstagmorgen ihren in der Vorwoche begonnenen Anstieg weiter fort und erreichte die 50-Tagelinie bei 121,39 Euro. Sie war in der Vorwoche dynamisch durchschlagen worden, nachdem der Kurs am 24. Januar bei 127,00 Euro ein neues Allzeithoch ausbilden konnte und anschließend durch die einsetzenden Gewinnmitnahmen deutlich zurückgeworfen wurde.

Für die weitere Entwicklung dürfte der sich nun anbahnende Kampf um die 50-Tagelinie entscheidend werden. Chancen haben dabei sowohl die Bullen wie die Bären. Den Bullen würde sich bei einem nachhaltigen Anstieg über den EMA50 die Chance bieten, wieder auf die im November und Dezember erreichten Hochs zwischen 124,00 und 125,00 Euro vorzudringen.

Kann die SAP-Aktie dabei erneut auf das Hoch vom 16. Dezember bei 124,94 Euro ansteigen und dieses nachhaltig überwinden, sollte auch ein Vorstoß bis auf das 2020er Jahreshoch und Allzeithoch bei 127,00 Euro möglich werden. Danach wäre aber von den Bullen zu fordern, dass das Allzeithoch auch signifikant überwunden wird, was bei den letzten Anstiegen nie der Fall war.

Scheitert die SAP-Aktie jedoch in den kommenden Stunden daran, die 50-Tagelinie nachhaltig zu überwinden, dürfte der Kurs schnell wieder auf das am 28. Januar bei 117,28 Euro ausgebildete Tief zurückfallen. Wird auch diese Unterstützung aufgegeben, droht sogar ein Rückfall bis auf das Hoch vom 30. Juli bei 113,64 Euro.

Video-Analyse zur SAP Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen