Die Anleger haben sich bei der SAP-Aktie in den letzten Tagen um eine Entscheidung gedrückt. Nicht geklärt wurde die Frage, ob nach dem Hoch vom 16. Dezember bei 124,94 Euro eine dreiteilige Korrektur oder gar ein neuer Abwärtsimpuls eingesetzt hat.

Die Aktie fiel zwar auf ihre 50-Tagelinie bei 119,78 Euro zurück und stabilisierte sich knapp oberhalb von dieser. Doch die Gefahr einer dreiteiligen ABC-Korrektur ist damit noch nicht vom Tisch. Ein deutliches Achtungszeichen in diese Richtung setzten am Montag die Bären, denn ihnen gelang es, den Kurs im Tief bis auf 120,00 Euro zurückfallen zu lassen und damit den EMA50 fast wieder zu erreichen.

Der Beginn des neuen Jahres dürfte deshalb von einem intensiven Kampf um die 50-Tagelinie gekennzeichnet sein. Kann der gleitende Durchschnitt behauptet werden, hat die SAP-Aktie erneut die Chance, einen Anstieg in Richtung auf das Hoch vom 16. Dezember bei 124,94 und das knapp darüber liegende Allzeithoch vom 3. Juli bei 125,00 Euro zu vollziehen.

Scheitert die Aktie jedoch daran, die 50-Tagelinie zu verteidigen, droht die Ausbildung einer zweiten größeren Abwärtswelle. Mögliche Ziele der Bären wären in diesem Fall die Unterstützungszone bei 117,00 Euro und das Hoch vom 29. Juli bei 114,96 Euro.

Video-Analyse zur SAP Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen