Hinter unseren beiden heutigen Protagonisten SAP und Infineon liegen die ersten Handelstage des neuen Börsenjahres. Die gute Stimmung im Dax färbte zunächst auch auf die beiden Werte ab. Die Infineon-Aktie knüpfte nahtlos an die starke Performance der letzten Wochen an und zeigt sich bislang auch im neuen Jahr in herausragender Verfassung. Während Infineon bereits eine beeindruckende Stärke an den Tag legt, fehlt der SAP-Aktie unverändert die Durchschlagskraft. Bleiben wir zunächst bei der Aktie des deutschen Softwarekonzerns SAP.

SAP – Aktie noch ohne Durchschlagskraft!

Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (30.12.) zur SAP-Aktie (WKN: 716460  ISIN: DE0007164600  Ticker-Symbol: SAP) befand sich der Wert in einer überaus spannenden charttechnischen Konstellation. Damals setzte SAP zum Sprung über den eminent wichtigen Widerstandsbereich um 103 / 105 Euro an. Damit konnte die Aktie einen wichtigen Achtungserfolg verzeichnen. Um die Bodenbildung entscheidend voranzubringen, hätte SAP jedoch noch mehr Meter auf der Oberseite machen müssen…

SAP-Aktie

Der obere Chart zeigt deutlich, dass SAP die Zone um 110 Euro hätte überwinden müssen, um dem Vorstoß weitere Relevanz zu verleihen. Bis auf knapp 108,5 Euro kämpfte sich der Wert nach oben, ehe ihn die Kräfte verließen. Der anschließende Rücksetzer führte SAP noch einmal in den Bereich 103 / 105 Euro. In den nächsten Handelstagen wird es darauf ankommen, diese Zone weiterhin erfolgreich zu verteidigen. Die Aufgabenstellung auf der Oberseite ist unverändert klar definiert. Die SAP-Aktie muss über die 110 Euro, um einen weiteren Befreiungsschlag landen zu können. Der kurzfristige Aufwärtstrend ist weiterhin intakt. Weiterhin gilt: Unter die 97 Euro sollte es für SAP nicht mehr gehen, anderenfalls muss die Lage neu bewertet werden.

Infineon – Aktie in herausragender Verfassung

In puncto Stärke zählt Infineon (WKN: 623100  ISIN: DE0006231004  Ticker-Symbol: IFX) aktuell zu den auffälligsten Werten im Dax. Seit Monaten führt der Weg der Infineon-Aktie konsequent gen Norden.

Infineon-Aktie

Mit dem Ausbruch über die Marke von 30 Euro hat Infineon die Tür noch einmal weit aufgestoßen. In unserer letzten Kommentierung hatten wir ein potentielles Bewegungsziel von 33,5 Euro thematisiert, das sich anhand eines alten Widerstands aus dem Jahr 2001 ableiten ließ. Doch auch diese Hürde hat Infineon mittlerweile übersprungen. Damit könnte es nun bis in den Bereich von 37,0 Euro gehen. Zudem kommt die Infineon-Aktie so langsam aber sicher in den Anziehungsbereich der 40,0 Euro. Aus charttechnischer Sicht ist es wichtig, dass Infineon etwaige Rücksetzer auf 30,0 Euro begrenzen kann. Sollte es darunter gehen, ist Obacht geboten!

Andere Leser interessierten sich auch für:

TUI-Aktie auf Talfahrt: Müssen die Anleger zittern?

Aktuelle Blogs:

Encavis und das goldene Ende

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.