BRÜSSEL/STRASSBURG (dpa-AFX) - Das Europaparlament wird nach Einschätzung seines Präsidenten David Sassoli ab September wieder wie üblich in Straßburg tagen können. Er hoffe, dass dann wieder ein normaleres Parlamentsleben möglich sei, sagte Sassoli am Freitag in Brüssel. "Dazu gehört auch eine Rückkehr nach Straßburg." Wegen der Coronapandemie tagte das Parlament seit Februar nicht mehr in der nordfranzösischen Stadt, sondern im Notbetrieb in Brüssel.

"Wir können es nicht erwarten, nach Straßburg zurückzukehren", sagte der Italiener. Nach Gesprächen mit den Verantwortlichen in Frankreich sei er zuversichtlich, dass ab September wieder reguläre Sitzungswochen möglich seien. "Natürlich nur, wenn es die Sicherheitsvorkehrungen erlauben."

Im elsässischen Straßburg hat das EU-Parlament einen seiner zwei Sitze. Während der Pandemie wurden die monatlichen Reisen und die Sitzungen dort gestoppt. Die Region Grand Est, in der das Département Bas-Rhin liegt, war vom Corona-Ausbruch in Frankreich besonders heftig getroffen./mre/DP/eas