Die DATAGROUP SE (ISIN: DE000A0JC8S7) veröffentlicht heute Zahlen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/2020.

Das Unternehmen zeigt erneut ein signifikantes Umsatz- und Ergebniswachstum. Wesentlicher Treiber - neben dem organischen Wachstum - ist dabei die erstmalige Konsolidierung der Portavis.

In der Berichtsperiode (01.10.2019 - 31.03.2020) stieg der Umsatz um 22,6% auf 170,0 Mio. EUR (i. Vj.: 138,7 Mio. EUR). Der Anteil der Dienstleistungsumsätze stieg erneut leicht auf 84,1% (i. VJ. 82,7%). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 23,6 Mio. EUR im Vergleich zu 20,4 Mio. EUR im Vorjahr. Die EBITDA-Marge betrug 13,9%. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 9,6 Mio. EUR (i.Vj. 10,2 Mio. EUR). Die EBIT-Marge erreichte 5,6%. Das EBT betrug 8,4 Mio. EUR (i Vj. 9,1 Mio EUR). Das Ergebnis je Aktie (EPS) stieg auf 1,07 EUR an (i.Vj. 0,74 EUR). Die Sonstigen Erträge werden einmalig durch einen negativen Unterschiedsbetrag aus der Kaufpreisallokation (Badwill) in Höhe von rund 10 Mio. EUR aus der Anfang 2020 übernommenen und erstmals konsolidierten Portavis GmbH (Portavis) positiv beeinflusst. Diesen Effekt nutzt das Unternehmen für eine umfassende Risikovorsorge durch entsprechende Rückstellung   …

Jetzt den vollständigen Artikel lesen