NEUMÜNSTER (dpa-AFX) - Die FDP hat sich nach dem Aus für eine neue Jamaika-Regierung in Schleswig-Holstein noch einmal deutlich als Koalitionspartner bei der CDU angeboten. Die Liberalen wollten der Union die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen vorschlagen, sagte der FDP-Landesvorsitzende Heiner Garg am Sonntag nach einer Sitzung des Landeshauptausschusses in Neumünster. "Jetzt liegt es an der Union zu entscheiden, in welche Richtung es gehen soll."

Die Freien Demokraten hatten als einzige Partei der bisher regierenden Dreier-Koalition aus CDU, FDP und Grünen bei der Landtagswahl Stimmanteile verloren. Die CDU will auf einer Vorstandssitzung am Montag entscheiden, ob sie zu einer weiteren Sondierungsrunde die Grünen oder die FDP einlädt. Der CDU reicht ein Koalitionspartner für die Regierungsbildung. Dennoch hatte Regierungschef Daniel Günther (CDU) zunächst den Versuch unternommen, die Jamaika-Koalition fortzusetzen. Am Donnerstag erklärten die Beteiligten den Plan dann aber für gescheitert./moe/DP/jha