Top-Aktien wie W. P. Carey (WKN: A1J5SB) oder auch Mercadolibre (WKN: A0MYNP) leiden teilweise mit den breiten Märkten im Ukraine-Konflikt. Schwächere Gesamtmärkte führen dazu, dass auch diese Aktien an Wert einbüßen. Zwar manchmal nicht zu stark. Wobei die Growth-Aktie eher betroffen ist als der stabilere Real Estate Investment Trust.

Im Moment haben wir mit dem Ukraine-Konflikt eine politisch geprägte Börse. Aber, mal Hand auf’s Herz: Was haben Top-Aktien wie W. P. Carey und Mercadolibre mit der Ukraine zu tun? Das kann eine gute Möglichkeit sein, um jetzt Chancen von Risiken zu trennen.

Top-Aktie W. P. Carey: Ukraine …?!

Um es klar zu sagen: Die Top-Dividendenaktie W. P. Carey mit ihren über 5,5 % Dividendenrendite besitzt keine Überschneidungen zur Ukraine. Zumindest keine direkten. Vielleicht strafen Investoren derzeit den Europa-Schwerpunkt ab. Immerhin gibt es rund 34,9 % der Immobilien auf unserem Kontinent. Aber in der Ukraine gibt es keine einzige Immobilie. Übrigens: Auch nicht in Russland, was ebenfalls entscheidend ist.

Vielleicht ist der Markt ein bisschen skeptisch, was ein kleineres osteuropäisches Engagement angeht. W. P. Carey besitzt vereinzelte Immobilien in Ungarn, der Slowakei oder auch Polen. Allerdings ist deren Anteil vergleichsweise gering und kommt auf ca. 5 % der gesamten Mieteinnahmen des Real Estate Investment Trusts.

Insofern können wir sagen: W. P. Carey besitzt einen Europa-Fokus. Ja, sogar teilweise Immobilien in Osteuropa, was womöglich eine schwächere Aktienkursperformance erklärt. Der größte Teil des Erfolgs ist jedoch in den USA und nicht in Osteuropa zu verorten. Das sollte auch weiterhin eine stabile Basis für den Real Estate Investment Trust mit seinen über 5 % Dividendenrendite schaffen.

Mercadolibre: Überhaupt irgendetwas mit der Ukraine …?!

Mercadolibre ist hingegen eine Wachstumsaktie, die sich in Lateinamerika abspielt. Die derzeitigen Kernmärkte, die über 90 % des Volumens ausmachen, sind Brasilien, Argentinien und Mexico. Wohingegen sich die restlichen operativen Anteile auf andere Regionen Lateinamerikas ausdehnen. Ukraine? Nein, nicht wirklich.

Das heißt, dass der schwächere Gesamtmarkt aufgrund des Ukraine-Konflikts eigentlich weitgehend unerheblich für Mercadolibre ist. Foolishe Investoren können sich hier auf die intakte Wachstumsgeschichte mit digitalen Zahlungsdienstleistungen und dem E-Commerce konzentrieren, die zuletzt ein Umsatzwachstum von ca. 74 % im Jahresvergleich und in lokalen Währungen gezeigt hat.

Natürlich heißt das nicht, dass die Growth-Aktie Mercadolibre ohne Risiko ist. Der eigene Markt Lateinamerika ist in Teilen nicht sehr stabil. Zudem gibt es Konkurrenten und selbst Megatrends wie der E-Commerce oder das digitale Bezahlen stecken teilweise regional noch in den Kinderschuhen. Auch die notwendige Infrastruktur ist in Teilen problematisch. Trotzdem: Der Ukraine-Konflikt ist für die Investitionsthese eigentlich unerheblich. Das im Hinterkopf zu behalten kann dazu führen, dass man vielleicht die Chance besser erkennt.

Der Artikel Schnell, was haben die Top-Aktien W. P. Carey & Mercadolibre mit der Ukraine zu tun? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre und W. P. Carey. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von MercadoLibre.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen