NEUNKIRCHEN (dpa-AFX) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat sich bei einem Wahlkampfauftritt im Saarland für die SPD-Spitzenkandidatin Anke Rehlinger stark gemacht. "Wir brauchen eine starke Landesregierung. Anke Rehlinger ist die richtige Ministerpräsidentin", sagte er am Freitag in Neunkirchen. Rehlinger habe in den letzten Jahren als Wirtschaftsministerin gezeigt, "dass sie die Probleme genau kennt und dass sie weiß, was zu tun ist, um die Zukunft für viele Arbeitsplätze hier im Saarland zu sichern". Im Saarland wird am 27. März ein neuer Landtag gewählt.

"Wir stehen vor der größten industriellen Revolution. Das geht mit neuen Technologien, aber immer noch auch mit Arbeitsplätzen in ganz traditionellen Branchen wie zum Beispiel auch im Stahl und mit vielen neuen Branchen, die mit Hightech zu tun haben", sagte der Bundeskanzler vor rund 1000 Menschen auf einem Platz in Neunkirchen.

Rehlinger, die nach Umfragen deutlich vor der CDU mit Spitzenkandidat und Ministerpräsident Tobias Hans liegt, sagte: "Das, was Olaf Scholz geschafft hat als Bundeskanzler, das will auch ich schaffen. Aus dem Vizekanzler ist unser neuer Bundeskanzler geworden. Und ich will eure neue Ministerpräsidentin werden. Das habe ich mir vorgenommen. Das Vize muss weg." Die 45-Jährige ist stellvertretende Ministerpräsidentin des Saarland.

Nach mehr als 20 Jahren CDU-geführter Landesregierung täte ein Wechsel in der Staatskanzlei gut, sagte sie. Das Saarland mit knapp einer Million Einwohnern wird seit 2012 von einer großen Koalition unter Führung der CDU regiert. Sie stellt seit 1999 den Ministerpräsidenten im kleinsten Flächenland Deutschlands./rtt/DP/ngu