BERLIN (dpa-AFX) - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, Hilfen für arme Länder in der Corona-Pandemie zu verlängern. "Wir müssen die Entwicklungsländer unterstützen, jene Länder mit den höchsten Schulden", sagte der Vizekanzler in einem Interview beim Fernsehsender CNBC International. Vor allem gehe es dabei um einen Aufschub bei der Tilgung von Schulden. "Ich denke, wir müssen diese Arbeit fortsetzen", betonte Scholz. Es sei zudem wichtig, dass alle Gläubigerländer und auch der Privatsektor sich beteiligten.

Am Mittwoch treffen sich die Finanzminister der großen Industrie- und Schwellenländer zu einer Videoschalte, bei der es unter anderem um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf der ganzen Welt gehen soll. Scholz lobte die Solidarität unter den europäischen Staaten. Auch international sei mehr Solidarität nötig - etwa auch bei der Frage, wie ein möglicher Impfstoff verteilt werde./tam/DP/mis