Heute traut sich die CORESTATE Capital Holding S.A. (ISIN: LU1296758029) nach den Halbjahreszahlen am 11.08.2020 und einem damals unsicheren Ausblick un zu einer Prognose für 2020 - verhagelt durch Corona und die fehlenden Einzeltransaktionen, die sonst das Salz in der Suppe für Corestates Bilanz und Gewinn waren

Corestate erwartet demnach für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz zwischen EUR 185 Mio. und EUR 210 Mio., EBITDA zwischen EUR 55 Mio. und EUR 80 Mio. und einen bereinigten Konzerngewinn zwischen EUR 25 Mio. und EUR 50 Mio. Ende August 2020 verfügte das Unternehmen über Liquide Mittel in Höhe von rund EUR 63 Mio.Naja, lässt noch Luft nach oben, falls doch noch einige Transaktioenn dieses Jahr "kommen sollten" - vieles hängt von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und einer eventuellen zweiten Welle mit möglicherweise wieder notwendig werdenden Shut Downs ab, was die Chancen auf eine Prognoseüberschreitung wahrscheinlich obsolet machen würde und möglicherweise auch die heutige Prognose. so führte corona bereits jetzt zu Wertberichtigungen oder wie es schön formuliert heisst:    …

Jetzt den vollständigen Artikel lesen