Die Hamburger Hafen und Logistik AG (ISIN: DE000A0S8488) kauft sich ein Stück Wachstumspotential: HHLA übernimmt mit 50,01 Prozent die Mehrheit am Multifunktions-Terminal "Piattaforma Logistica Trieste" (PLT) im italienischen Seehafen Triest - mit der Option auf weitere Flächen- und Umschlagkapazität

Nach Odessa (Ukraine) und Tallinn (Estland) ist dies die dritte Hafenbeteiligung der HHLA außerhalb von Hamburg. Angela Titzrath, Vorstandsvorsitzende der HHLA: "Die Adria-Region hat sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Als nördlichster Hafen im Mittelmeer ist Triest das südliche Tor für Zentral- und Osteuropa. Die Beteiligung ist eine strategische Erweiterung unseres bestehenden Hafen- und Intermodal-Netzwerks. Der Terminal eröffnet uns die Möglichkeit, an neuen und sich verändernden Ladungsströmen zu partizipieren und diese aktiv mitzugestalten. Wir unterstreichen damit unsere Ambitionen, international wachsen zu wollen. Gleichzeitig werden wir durch Investitionen in Anlagen und Technik unsere Hamburger Terminals weiter stärken. Wir sind ein Hamburger Unternehmen, das in Europa zu Hause ist und global agiert."    …

Jetzt den vollständigen Artikel lesen