WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Schieflage des US-Hedgefonds Archegos Capital Management hat die Börsenaufsicht SEC auf den Plan gerufen. Die Behörde habe die Situation bereits seit vergangener Woche im Blick und stehe im Austausch mit Marktteilnehmern, erklärte ein Sprecher am Montag auf Nachfrage. Die Finanzkonzerne Credit Suisse und Nomura hatten vor möglichen hohen Verlusten gewarnt, was Bankaktien zu Wochenbeginn an der Börse unter Druck setzte. Dem Finanzdienst Bloomberg zufolge mussten wegen der Turbulenzen bei Archegos Aktien im Wert von über 20 Milliarden Dollar (17 Mrd Euro) verkauft werden. Eine Stellungnahme des Hedgefonds gab es zunächst nicht./hbr/DP/stw