Die Aktie von Teladoc Health (WKN: A14VPK) gehörte zu den klaren Senkrechtstartern im Börsenjahr 2020. Ich persönlich erinnere mich gerne daran, dass die Anteilsscheine zu den fast einzigen Krisengewinnern auf dem Höhepunkt der ersten COVID-19-Welle gezählt haben. Innerhalb dieses Zeitraums haben sich die Anteilsscheine rund verdreifacht.

Zwischenzeitlich korrigierte die Aktie wieder deutlich. Noch immer notiert Teladoc Health jedoch um über 100 % seit Jahresanfang im Plus. Ich bleibe daher dabei: Die Aktie des Telemedizin-Spezialisten gehört zu den Senkrechtstartern, selbst wenn es erfolgreichere Wachstumsaktien gegeben hat.

Das ist jedoch nicht das Einzige, was ich aus dem Jahr 2020 bei dieser spannenden Wachstumsgeschichte mitnehme. Hier sind drei weitere, ziemlich interessante Aspekte, die auch du möglicherweise nach diesem fulminanten Beginn des Jahrzehnts resümieren möchtest.

Teladoc Health: Deutliche Wachstumsbeschleunigung!

Eine erste, sehr wichtige und operative Erkenntnis ist, dass Teladoc Health in diesem Jahr eine signifikante Wachstumsbeschleunigung erfahren hat. Innerhalb der ersten neun Monate kletterten beispielsweise die Umsätze um 79 % auf 710,6 Mio. US-Dollar. Die Anzahl der Visits stieg überproportional um 163 % auf 7,6 Mio. Damit zeigt sich ein sehr intaktes Wachstum bei Teladoc Health.

Allerdings gab es sogar noch stärkere Highlights. Teladoc Health konnte im letzten Quartal den Umsatz um 109 % auf 288,8 Mio. US-Dollar steigern. Die Visits kletterten innerhalb dieses Zeitraums um 206 % auf 2,8 Mio. Definitiv spannende, wachstumsstarke Zahlen, die wir hier bestaunen können.

Möglicherweise existiert noch ein größeres Potenzial, da es einen deutlichen Spread zwischen Visits und Umsätzen gibt. Damit könnte Teladoc Health noch eine ganze Menge Potenzial besitzen.

Der Megatrend als Teil einer größeren Entwicklung!

Das Jahr 2020 könnte außerdem gezeigt haben, dass die Telemedizin ein größerer Megatrend ist. Natürlich für sich allein gesehen sowie speziell in Zeiten von COVID-19. Die gerade gezeigte Wachstumsbeschleunigung kann ein Indikator für diese These sein.

Allerdings habe ich inzwischen eine etwas andere Perspektive entwickelt. Für mich ist die Telemedizin ein Teil der Digitalisierung. Unsere Arbeit wird immer digitaler, individueller und möglicherweise auch distanzierter. Die Digitalisierung hält außerdem in vielen anderen Bereichen unseres täglichen Lebens Einzug. Warum nicht auch in der Medizin und in der Arzt-Patienten-Interaktion?

Wer die Telemedizin als Teil der Digitalisierung sieht, der wird möglicherweise noch ein deutlich größeres Potenzial auch für Teladoc Health erkennen können. Das könnte eine These sein, die ein Jahrzehnt oder auch mehr mit viel Wachstumspotenzial bedeutet. Wobei das Jahr 2020 erst die Initialzündung für einen langfristig noch aussichtsreicheren Trend gewesen ist.

Das frühe Nutzen der Chancen

Zu guter Letzt hat das Management von Teladoc Health in meinen Augen auch einen wichtigen Schritt getan, um langfristig bestmöglich von dieser größeren Marktchance profitieren zu können. Was ich damit meine? Natürlich die viel diskutierte Übernahme von Livongo Health.

Ist der Kaufpreis teuer gewesen? Na klar, knapp über 18 Mrd. US-Dollar sind für eine Wachstumsgeschichte nicht so eben aus der Spesenkasse zu zahlen. Allerdings hat sich Teladoc Health mit dieser Übernahme die Möglichkeit gesichert, auf einen weiteren Trend der medizinischen Digitalisierung zu setzen. Und das eben noch sehr frühzeitig.

Durch diesen Zukauf besitzt Teladoc Health die Möglichkeit, auch in die digitale Datensammlung im medizinischen Bereich zu kommen. Insbesondere im Diabetes-Markt ist Livongo Health schon heute eine Stärke. Dadurch kann das Ökosystem dieses digitalen Medizinunternehmens weiter ausgebaut werden. Zudem ergeben sich Cross-Selling-Möglichkeiten für beide Unternehmen, die für das Wachstum sehr entscheidend werden können.

Für mich ist die Übernahme von Livongo Health daher ein weitsichtiger, cleverer Schritt gewesen. Wobei sich der hohe Kaufpreis in den nächsten Jahren und Jahrzehnten deutlich relativieren dürfte.

Teladoc Health in 2020: Denk nicht nur an COVID-19!

Die Aktie von Teladoc Health konnte durch COVID-19 daher klar profitieren. Trotzdem sollten gerade Foolishe Investoren nicht nur an diesen einmaligen Effekt, sondern langfristig orientiert denken. Gerade dann könnte die Aktie noch eine spannende, trendstarke Chance verbriefen, die über 2021 und möglicherweise auch das nächste Jahrzehnt hinausgeht.

The post Senkrechtstarter Teladoc Health: 3 Dinge, die ich aus 2020 mitnehme! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen