Durch eine überraschende Akquisition rückt Cerro de Pasco Resources (CSE: CDPR; FRA: N8HP) wohl noch in diesem Jahr in den Rang eines Produzenten auf. Für gerade einmal eine Million CAD in bar zuzüglich 10 Mio. eigener Aktien erwirbt das Unternehmen die produzierende Mine Santander von Trevali. Die Santander Mine ist die kleinste Projekt im Portfolio von Trevali. Sie liegt etwa 215 Kilometer nordöstlich von Lima, Peru und ist rund 60 Kilometer von Cerro de Pascos Flaggschiffprojekt El Metalurgista beim Ort Cerro de Pasco entfernt.

Zu Santander gehören die Untertagemine Magistral, eine Verarbeitungsmühle mit einer Kapazität von 2.000 Tonnen pro Tag sowie eine konventionelle Sulfidflotationsmühle und die dazugehörige Infrastruktur. Hinzu kommt ein aussichtsreiche Bergbau- und Explorationskonzessionsgebiets mit einer Fläche von 44 km². Die Prognosen von Trevali für den Betrieb von Santander im Jahr 2021 deuten darauf hin, dass die Mine etwa 50-55 Mio. Pfund zahlbares Zink, 4 Mio. Pfund zahlbares Blei und 282-297 Unzen zahlbares Silber pro Jahr bei anhaltenden Gesamtkosten von 1,08-1,14 USD pro zahlbarem Pfund Zink produzieren wird. Das Betriebskapital zum Abschlussdatum wird mit 7,5 Millionen USD positiv und intakt bleiben. Sprott Capital Partners LP fungiert als Finanzberater für CDPR. Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 abgeschlossen

Guy Goulet, CEO von CDPR, kommentierte: "Der Erwerb dieser profitablen Mine bedeutet für CDPR eine Transformation, da sie ein erhebliches Potenzial zur Steigerung des operativen Cashflows und ein beträchtliches Explorationspotenzial bietet. Darüber hinaus bietet die Nähe zur CDPR-Konzession El Metalurgista dem Unternehmen die Möglichkeit, die Infrastruktur von Santander für zukünftige Entwicklungen zu nutzen."

Santander war für Trevali ein Non-Core-Asset, das im gegenwärtigen Betrieb einen hohen Zinkpeis erfordert, um profitabel zu sein. Guy Goulet sieht die Chance, den operativen Cashflow der rentablen Mine zu steigern. Außerdem sieht er beträchtliches Explorationspotenzial. Das Unternehmen plant, die Betriebsdauer des Erzkörpers Magistral zu verlängern und gleichzeitig in den nächsten 24 bis 36 Monaten den Zugang zum höherwertigen Erzkörper Santander Pipe zu erschließen, was die Lebensdauer der Mine um fünf Jahre verlängern würde. Darüber hinaus plant CDPR, die Explorationsausgaben auf dem Grundstück zu erhöhen.

Cerro de Pasco kann auf einem stabilen, vollständig genehmigten Betrieb mit stabiler Belegschaft und guten Beziehungen zur Gemeinde aufbauen. Der moderner Konzentrator mit einer Kapazität von 2.000 Tonnen pro Tag könnte letztendlich auch für die Behandlung von Material aus dem 60 km entfernten Konzessionsgebiet El Metalurgista verwendet werden.

 

Cerro de Pasco Mineralressourcen der Mine Santander per 31 Dezember 2020

Abbildung 1: Mineralressourcen der Mine Santander per 31. Dezember 2020 (1,2,3,4), Quelle: Präsentation von Trevali.


Die Mineralressourcenschätzung der Untertagemine Santander Magistral basiert auf einem Cutoff-Gehalt von 40 US$/Tonne mit Metallpreisen von: US$ 1,15/lb Zink, US$ 0,90/lb Blei, US$ 25,15/oz Silber. Die Mineralressourcenschätzung der Untertagemine Santander Magistral wurde von der geologischen Abteilung der Mine und nicht unabhängigen geologischen Beratern der Trevali Mining Corporation mit Stichtag 31. Dezember 2020 erstellt.

Highlights der Transaktion

Bei Abschluss der Transaktion fließt 1 Million CAD in bar. Zusätzlich gibt Cerro de Pasco 10 Millionen Aktien in zwei Tranchen au. 5.000.000 Aktien der ersten Tranche werden bei Abschluss frei handelbar sein. Weitere 5.000.000 Aktien der zweiten Tranche sind 18 Monate nach Abschluss der Transaktion fällig. Trevali behält eine Net Smelter Royalty in Höhe von 1 % auf alle neuen Vorkommen, die über die derzeit definierten Ressourcen der Lagerstätten Magistral und Santander Pipe hinausgehen. Für den Fall, dass der durchschnittliche Zinkpreis an der LME im Jahr 2022 1,30 USD/lb oder mehr beträgt, erhält Trevali eine bedingte Zahlung von bis zu 2,5 Millionen USD.

Cerro de Pasco Resources legt sein Hauptaugenmerk weiter auf der Erschließung der Bergbaukonzession El Metalurgista nahe der Stadt Cerro de Pasco. Das Unternehmen setzt dabei auf fortschrittliche Lösungen, die eine langfristige wirtschaftliche Nachhaltigkeit im Einklang mit einer gesunden und wohlhabenden lokalen Bevölkerung gewährleisten sollen.

Fazit: Bei einem guten Geschäft gewinnen beide Parteien, Käufer und Verkäufer. Bei Trevali ist die Sache klar: Das Unternehmen entledigt sich der Verpflichtungen, die mit dem kleinsten seiner Projekte verbunden waren. Offenbar hat man im Konzern beschlossen, sein Geld an anderer Stelle einzusetzen. Der Käufer Cerro de Pasco übernimmt eine voll funktionierende Mine just in dem Moment, wo der Zinkpreis erneut ein historisches Hoch markiert. Zwar hat sich Trevali für das kommende Jahr zusichern lassen, ggf. noch einmal von den hohen Zinkpreisen zu profitieren, aber danach gehört der Cash Flow Cerro de Pasco. Wenn man bedenkt, wie schwierig es ist, eine Mine zu entwickeln, zu genehmigen und zu finanzieren, dann gibt es am Ende doch einen klaren Gewinner bei der heutigen Transaktion und der heißt Cerro de Pasco. Glückwunsch!

 

Newsletter

 

 

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.