DGAP-Media / 18.06.2021 / 14:59

Sexismus begegnen - aber wie?

Unsere Gesellschaft hat viele Probleme und der Sexismus ist eines davon. Die patriarchale Gesellschaftsordnung ist nicht Schuld am Sexismus an sich, aber Schuld daran, dass Sexismus nicht unterbunden wird. Immer wieder hört man, wie Frauen diskriminiert werden und mit sexistischen Sprüchen konfrontiert werden. Dies beginnt bei der täglichen Arbeit und sogar höchste politische Würdenträger fallen hin und wieder durch sexistisches Verhalten auf und manche mussten deswegen schon ihr Amt nehmen.

Die Umstände und die gesellschaftliche Ordnung muss demnach verändert werden, was aber nicht von heute auf morgen möglich ist, sondern sich entwickeln muss. Doch bis es so weit ist, wird es noch dauern, weswegen es viel wichtiger ist Sexismus richtig zu begegnen und sexistischen Sprüchen und Äußerungen sofort die Stirn zu bieten.

Schweigen ist Bestätigung

Wer schweigt, gibt den Sexisten recht, weshalb es unerlässlich ist sich bei sexistischen Äußerungen und Taten sofort dagegen zu wehren. Auch wenn Sie nicht selbst betroffen sein sollten, sondern Sexismus mitbekommen, dann ist es sehr wichtig sofort zu handeln und die entsprechende Person zur Rede zu stellen.

Oft wird es schwer sein diese Courage zu haben, doch am Ende lohnt es sich immer, denn nur im Kleinen kann Sexismus effektiv bekämpft werden. Es ist in jedem Fall sicher, dass Schweigen oder Nichtstun Sexismus nur fördert und die Täter so verschleiert. Deshalb ist es enorm wichtig, sich sofort zu äußern und den Täter zur Rede zu stellen.

Klare Haltung zeigen

Sexismus kann überall vorkommen. Häufig kommt Sexismus am Arbeitsplatz vor, wo Frauen vor allem von Vorgesetzten oft sexistisch angegriffen werden. Wenn Sie dies als Mitarbeiter oder Kollege mitbekommen, dann sollten Sei ganz klar Haltung zeigen und die entsprechende Person zur Rede stellen oder bei der jeweiligen Stelle im Betrieb das Thema zur Sprache bringen.

Wenn es nicht anders geht, dann gehen Sie zum Betriebsrat, denn dieser ist in diesem Fall dafür da, um Ihnen zu helfen. Auf gar keinen Fall hilft es irgendjemandem weiter, wenn Sie schweigen und den Vorfall verschweigen und so niemand mitbekommt, was geschehen ist.

Auch wenn sich Kollegen nur sexistisch äußern und niemanden direkt belästigen, dann bringen Sie dies zur Anzeige und stellen Sie den jeweiligen Täter zur Rede. Wenn Sie dies öffentlich machen, dann wird sich der jeweilige Täter beim nächsten Mal länger überlegen, was er das sagt oder macht und wird vielleicht sogar seine Haltung überdenken.

Es ist enorm wichtig, sofort zu handeln und seine Meinung so laut es geht kundzutun, denn sonst wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern. Wenn jemand immer damit durchkommt und immer weiter seinen Sexismus öffentlich zur Schau stellt, dann wird er darin eine Bestätigung erhalten. Wenn jedoch jedes Mal Gegenwind kommt und derjenige seinen Sexismus nicht mehr öffentlich kundtun kann, dann wird er eventuelle seine Meinung oder seine Einstellung überdenken und mit ganz viel Glück sogar ändern.

Besondere Vorsicht gilt bei körperlicher Gewalt

Vorsicht sollten Sie bei körperlicher Gewalt sein, denn dann kann es ganz schnell um das eigene Wohlergehen gehen. Achten Sie darauf, bei drohender körperlicher Gewalt nicht darauf einzugehen oder irgend eine Gefahr einzugehen. Ziehen Sie sich in solchen Fällen lieber zurück und informieren Sie die Sicherheitskräfte im Betrieb, falls es am Arbeitsplatz ist oder rufen Sie andernfalls sofort die Polizei.

Wenn es an einem öffentlichen Ort zu Sexismus kommt und Sie dies bezeugen, dann rufen Sie sofort die Polizei, denn meist handelt es sich bei den Tätern um Männer, die sich sexistisch äußern und die Gefahr selbst verletzt zu werden ist dabei hoch. Außerdem kann nie jemand wissen, wie es im Gegenüber aussieht und wenn der gegenüber leicht zu Gewalt neigt, dann kann es sehr schnell gefährlich werden.



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: United Newswire
Schlagwort(e): Soziales

18.06.2021 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1209711  18.06.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1209711&application_name=news&site_id=boersennews