shareribs.com - Frankfurt 20.01.2020 - Biotech-Aktien zeigen sich zum Wochenauftakt überwiegend fester. Qiagen klettern deutlich, auch für MorphoSys geht es aufwärts. Die Papiere von Evotec bewegen sich nach Anhebung der Gewinnprognosen seitwärts.

Der DAX bewegt sich eine Stunde vor Handelsschluss um 0,1 Prozent auf 13.540 Punkte nach oben. Hier klettern FMC, Wirecard und Münchner Rück. Nach unten geht es für Deutsche Bank, Lufthansa und Continental verlieren. Der MDAX steigt um 0,5 Prozent auf 28.805 Punkte, der TecDAX steigt um 0,6 Prozent auf 3.172 Punkte.

Der deutsche Leitindex bewegt sich weiterhin um sein Jahreshoch. Dabei wird der Markt gestützt vom Erreichen neuer Allzeithochs an der Wall Street am Freitag. Heute kommen von dort jedoch keine neuen Impulse, da die Aktienmärkte aufgrund des Martin Luther King Days geschlossen bleiben. Infolgedessen wurden auch kaum neue Konjunkturdaten veröffentlicht. Japan gab allerdings bekannt, dass die Industrieproduktion im November 2019 um 8,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat schrumpfte.

In Europa steht in dieser Woche eine Strategieüberprüfung bei der EZB an. Dabei erwarten Analysten der ING, dass die Einschätzungen der Zentralbanker sich gegenüber dem Treffen im Dezember nicht verändert haben.

Im deutschen Handel bewegen sich die Papiere von Evotec seitwärts. Das Unternehmen teilte heute mit, dass man die Gewinnprognose für das Jahr 2020 angehoben habe, nachdem man die Finanzentwicklung im Jahr 2019 neubewertet habe. Das Unternehmen geht davon aus, dass das bereinigte EBITDA um mehr als 25 Prozent angestiegen ist. Bislang ging man von rund 15 Prozent aus. Das Unternehmen verwies zudem auf eine starke operative Entwicklung und unerwartet hohe Meilensteinzahlungen.

Für die Papier von Qiagen geht es um 4,6 Prozent auf 32,42 Euro nach oben. Bereits am Freitag ging es für Aktie kräftig aufwärts, nachdem neue Spekulationen zu einer Übernahme des Unternehmens aufkamen.

Für MagForce geht es um 1,1 Prozent auf 4,30 Euro aufwärts, MorphoSys steigen um 1,0 Prozent auf 119,00 Euro nach oben, Vita34 legen um 0,8 Prozent auf 12,45 Euro zu, 4SC legen um 0,4 Prozent auf 2,44 Euro zu.

Dem gegenüber stehen Papiere von BB Biotech, die 0,8 Prozent auf 61,55 Euro verlieren. BioFrontera korrigieren um 0,7 Prozent auf 4,95 Euro, für Biotest geht es um 0,5 Prozent auf 20,40 Euro nach unten.



Biotech-Aktien bieten für Investoren nach wie vor hohe Gewinnmöglichkeiten. Immer wieder werden kleine Unternehmen mit neuen Therapieansätzen und -ideen von den Branchengrößen übernommen, einfach, weil diese ihre Umsatzbasis kontinuierlich ausbauen müssen. Dabei gilt nicht nur der US-Markt als enorm wichtig, sondern in zunehmendem Maße auch jener in China.

Sirona Biochem Corp. (WKN: A0RM6R) positioniert sich in genau diesen beiden Märkten. In China gilt eine helle Haut weiterhin als Zeichen für Wohlstand. Weltweit weist der Markt für entsprechende Produkte ein Volumen von rund 20 Mrd. USD auf. Kürzlich teilte Sirona Biochem nun mit, dass der eigene Hautaufheller TFC-1067 seine Überlegenheit gegenüber dem Konkurrenzprodukt Hydrochinon bei der Behandlung von Pigmentationsstörungen unter Beweis gestellt habe. Neben besseren Ergebnissen hinsichtlich des Hauttons wurden keine Probleme bei der klinischen Sicherheit beobachtet. Die Studienergebnisse will das Unternehmen bald in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift veröffentlichen lassen.

Die Ergebnisse der Studie wurden bereits einer der größten US-Kosmetikfirmen vorgelegt, welche für ein Vorkaufsrecht an TFC-1067 an Sirona Biochem gezahlt hat. Nach Ablauf einer 30-tägigen Sperrfrist hatten auch andere Unternehmen die Möglichkeit, die Ergebnisse zu analysieren und es steht zu erwarten, dass dies in einem Lizenzdeal für den nordamerikanischen Markt münden dürfte.

Sirona Biochem meldete am 9. Oktober 2019 die Unterzeichnung eines verbindlichen Term Sheet mit der chinesischen Tinyi Trading Company. Das Kosmetikvertriebsunternehmen erhält für den Vertrieb des Hautaufhellers TFC-1067 die Vertriebsrechte für Asien und die Exklusivrechte für China. Tinyi sitzt in Guangzhou und damit der Hauptregion für Kosmetika in China. Sirona Biochems CEO Dr. Howard Verrico sagte dazu, dass man damit die Geschäftsbeziehungen in China weiter ausbauen konnte. Zudem soll TFC-1067 in anderen Regionen Asiens vermarktet werden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2LZq25B

Sirona Biochem gab am 30. Oktober 2019 bekannt, dass man erste klinische Tests mit dem Hautaufheller TFC-1067 in höheren Konzentrationen begonnen habe. Am 2. Dezember gab das Unternehmen nun bekannt, dass der erste Toxikologietest zur Vorbereitung einer neuen klinischen Studie mit positiven Ergebnissen beendet werden konnte. Die Studie ist für das zweite Quartal 2020 geplant. In den Vorbereitungen wurde nun deutlich, dass eine höhere Konzentration von TFC-1067 bei 100 Prozent der Probanden nicht hautreizend war. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2DBLR6z

Der CEO von Sirona Biochem hat sich am 19. Dezember 2019 anlässlich des Jahresausklangs in einem Brief an die Aktionäre gewandt und über die Fortschritte bei den wichtigen Projekten TFC-1067,TFC-039 und Anti-Falten informiert. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2sOI0k6

Profiteer hat im vergangenen Jahr ein exklusives Interview mit Howard Verrico von Sirona Biochem geführt. Dieses finden Sie im Profiteer-Update zu Sirona Biochem und Chinook hier: https://bit.ly/31uscQx

Auch in China ist Sirona Biochem aktiv. Dort wurde eine klinische Studie in drei Standorten durchgeführt. In der Folge besuchten chinesische Vertreter das Labor der 100%-Tochter von Sirona Biochem, TFChem, in Paris. Ein chinesischen Vertriebsunternehmen ist an einem strategischen Investment an Sirona Biochem interessiert, was mit positiven Studienergebnissen umso wahrscheinlicher geworden ist.

Der CEO von Sirona Biochem Howard Verrico hat kürzlich 500.000 Papiere an Sirona erworben, wie canadianinsider.com zu entnehmen ist.

Sirona Biochem hat am 18. September 2019 bekanntgegeben, mit Rodan + Fields einen finalen Lizenz- und Liefervertrag unterzeichnet zu haben. Im Rahmen dessen wird der Hautpflege-Branchenführer Rodan + Fields als erstes Unternehmen ein Verbraucherprodukt mit Sironas Wirkstoff TFC-1067 in bestimmten Ländern, darunter die USA, auf den Markt bringen wird. Für Sirona Biochem bedeutet dies Vorab- und Meilensteinzahlungen und laufende Einnahmen für Herstellung und Lieferung von TFC-1067. Der CEO Howard Verrico sagte, dass der Vertrag eine wirtschaftliche Validierung der Plattform-Technologie darstelle. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2lUeq9I


Sirona Biochem teilte am 25. September 2019 mit, dass Chief Scientific Officer Dr. Geraldine Deliencourt-Godefroy Sirona Biochem bei der Cosmetic 360 vertreten wird. Die Messe findet Mitte Oktober in Paris statt. Sirona Biochem will dort weitere detaillierte klinische Ergebnisse vorlegen. Die gesamte Mitteilung finden Sie hier: https://bit.ly/2m4TFZh


Die Aussichten für Sirona Biochem Corp. (WKN: A0RM6R) dürfen vor dem Hintergrund der breiten Aufstellung in China und den USA als hervorragend gelten. Mehr zu Sirona Biochem lesen Sie hier: https://bit.ly/2WSTlt0


Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Sirona Biochem Corp. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Sirona Biochem Corp. und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!