shareribs.com - London 16.08.17 - Der australische Versorger Origin Energy konnte seinen Gewinn im vergangenen Geschäftsjahr deutlich steigern. Trotz der guten Performance will das Unternehmen für das zweite Halbjahr keine Dividende ausschütten. Die Schuldensenkung steht im Vordergrund.

Origin Energy hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von 550 Mio. AUD erwirtschaftet, was über den Erwartungen der Marktteilnehmer lag. Der Umsatz stieg um 16 Prozent auf 14,11 Mrd. AUD.

Der Gewinn wurde von Abschreibungen im Umfang von 3,1 Mrd. AUD beeinträchtigt.

Das Unternehmen hat sich weiterhin auf die Schuldenreduktion konzentriert. Die Verbindlichkeiten wurde um eine Milliarde AU-Dollar auf 8,1 Mrd. AUD reduziert. Der CEO Gordon Cairns sagte, dass man sich auch weiterhin auf die Schuldenreduktion konzentrieren wolle, weshalb für das zweite Halbjahr keine Dividende ausgeschüttet werden soll. Bis zum Ende des kommenden Geschäftsjahres will das Unternehmen die Schulden auf unter 7,0 Mrd. UAD senken.

Im Geschäftsjahr 2017/18 plant Origin mit einem EBITDA von 1,7 bis 1,8 Mrd. AUD, auch bedingt durch die sich stabilisierenden Energiemärkte.