shareribs.com - London 17.10.17 - Der Eisenerzproduzent Rio Tinto hat seine Lieferung von Eisenerz im dritten Quartal ausgeweitet. Während man die Ziele für das Gesamtjahr hier erreichen dürfte, wurden die Prognosen für Kupfer reduziert.

Rio Tinto hat im dritten Quartal 85,8 Mio. Tonnen Eisenerz ausgeliefert. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum lag der Absatz damit um sechs Prozent über dem Vorjahresniveau. Grund für den Anstieg ist die Modernisierung der Infrastruktur in Australien, die einen schnelleren Abtransport erlaubt. Für das Gesamtjahr rechnet Rio Tinto einen Absatz von 330 Mio. Tonnen und bestätigt damit seine bisherigen Prognosen.

Bei Kupfer hingegen musste das Unternehmen die Prognosen für das Gesamtjahr reduzieren. Hier wird eine Produktion von 460.000 bis 480.000 Tonnen erwartet, bislang ging man von 500.000 bis 550.000 Tonnen aus. Das Unternehmen kämpft mit Verzögerungen beim Ausbau der Escondida-Mine in Chile, an der Rio Tinto zu 30 Prozent beteiligt ist. Im dritten Quartal produzierte das Unternehmen 120.600 Tonnen Kupfer, drei Prozent weniger als vor einem Jahr.

Rio Tinto verlieren heute in London leicht.