Siemens hat am Donnerstag starke Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr bekannt gegeben. Der Überschuss des DAX-Konzerns hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr um 59 % auf 6,7 Milliarden Euro erhöht und übertraf damit die im Sommer geäußerten Erwartungen. Das sorgt heute für Freude an der Börse und die Siemens-Aktie notiert weiter in Grün.

Siemens glänzt mit starkem Wachstum

Nach dem starken Geschäftsjahr will Siemens seinen Umsatz und Gewinn nun weiter steigern. Der Technologiekonzern geht davon aus, dass die bisherige Dynamik etwas abnehmen wird. Engpässe in der Lieferkette sowie Pandemie-bedingte Schwierigkeiten sollen dann im Geschäftsjahr 2021/22 jedoch abklingen. 

In München gab Siemens heute bekannt, dass der Umsatz 2021/22 auf vergleichbarer Basis voraussichtlich im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen wird. Nicht enthalten sind Währungseffekte sowie Akquisitionen und Verkäufe. Im vergangenen Jahr erzielte der Konzern ein Wachstum von 11,5% auf 62,3 Milliarden Euro. Bereinigt um bestimmte Kaufpreiseffekte soll das Ergebnis je Aktie von 8,32 Euro auf 8,70 bis 9,10 Euro steigen.

Siemens: Ergebnisse übertreffen Analysten-Prognosen & Dividende wird erhöht 

Die Auftragseingänge sind im abgelaufenen Geschäftsjahr von 58 Milliarden Euro auf 71,4 Milliarden Euro gestiegen. Dies entspricht einem vergleichbaren Wachstum von gut 20%. Nachdem das Unternehmen seine Prognose bereits mehrfach angehoben hatte, ist die Gesamtleistung von Siemens noch immer besser ausgefallen als erwartet. Der Gewinn nach Steuern stieg um knapp 60 % auf 6,7 Milliarden Euro. Daher hofft das Unternehmen, seinen Aktionären eine höhere Dividende von 4,00 Euro gegenüber 3,50 Euro im Vorjahr ausschütten zu können. 

Auch im letzten Quartal stiegen Umsatz und Auftragseingang von Siemens stärker als von Analysten erwartet. Der Gewinn nach Steuern ist dagegen gesunken. Dies ist auch auf den Sondergewinn zurückzuführen, den Siemens im Vorjahr aus der Abspaltung seines Energiegeschäfts Siemens Energy erzielt hat. Alles in allem kann der Münchner auf ein starkes Geschäftsjahr zurückblicken. 

Siemens trennt sich von weiteren Konzerneinheiten

Doch das bedeutet für Siemens noch lange nicht, sich jetzt auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Der Mischkonzern bereitet sich bereits darauf vor, sich von zwei (weiteren) Konzerneinheiten mit Randgeschäften zu trennen. Vorstandsvorsitzender Roland Busch hat bei der Bilanzpressekonferenz am heutigen Donnerstag bestätigt, dass Siemens Large Drives rechtlich ausgegliedert wird. Large Drives gehört zu den sogenannten Portfoliounternehmen, die Siemens sanieren und dann verkaufen will.

Siemens

Parallel dazu steht eine weitere Aufspaltung im Logistik-Bereich an. Einerseits soll eine Sparte mit Logistiklösungen für Briefe und Pakete und andererseits mit Lösungen für Flughäfen entstehen. Diesbezüglich teilt Busch mit, dass diese Märkte „ganz unterschiedlichen Anforderungen und Entwicklungen“ unterlegen. Die Straßenverkehrstechnik-Tochter wurde bereits im vergangenen Jahr ausgegliedert und soll demnächst unter dem neuen Namen Yunex erscheinen.

Siemens-Aktie stark gefragt

Dank der beeindruckenden Geschäftsjahreszahlen findet sich Siemens am Donnerstag in der Spitze des DAX wieder. 

Im Handel von Lang & Schwarz ist die Siemens-Aktie seit Eröffnung um 3,53% auf aktuell 151,72 Euro angestiegen [Stand 15:30 Uhr]. Damit setzt sie ihren guten Lauf seit Anfang Oktober fort, in welchem nur kleine Unterbrechungen stattgefunden haben. Seit Jahresbeginn sind der Titel nun um etwas mehr als 40 % gestiegen und gehören damit zu den fünf bisher am besten performen Werten im DAX.

/sf