MOSSUL (dpa-AFX) - Siemens Energy baut im Norden des Irak ein überregionales Umspannwerk, um die schwache Stromversorgung in der Region zu verbessern. Mit dem Energieministerium in Bagdad sei ein entsprechender Vertrag unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die 400-Kilovolt-Station werde gravierende Engpässe bei der Stromversorgung beheben. Profitieren sollen davon rund 700 000 Menschen. Finanziert wird der Bau von der staatlichen Förderbank KfW. Zu den Kosten machte Siemens Energy keine Angaben.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte Mossul und das Umland 2014 überrannt. Bei der Rückeroberung durch die irakische Armee und ihre Verbündeten wurde die Infrastruktur stark zerstört, darunter auch das Umspannwerk in Mossul. Trotz Iraks Ölreichtum ist die Stromversorgung generell schwach. Die Infrastruktur ist oft veraltet oder zerstört. Deswegen kommt es immer wieder zu Protesten./jku/DP/stw