MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Energietechnikkonzern Siemens Energy stoppt angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine sein Neugeschäft mit Russland. "Siemens Energy unterstützt die Haltung der internationalen Regierungskoalition, die Sanktionen gegen Russland verhängt hat", hieß es zudem in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung des Vorstands an die Mitarbeiter. Weiter würden die Auswirkungen der Sanktionen auf das Unternehmen geprüft, hieß es.

Siemens Energy verurteile den Angriff auf die Ukraine. "Wir sprechen dem ukrainischen Volk, unseren Mitarbeitenden und ihren Familien, die unter diesem Krieg leiden, unsere Solidarität aus und hoffen auf ein sofortiges Ende aller militärischen Aktionen." Priorität habe aktuell die Unterstützung der Mitarbeitenden und ihrer Familien vor Ort./nas/jha/