Die DAX-Aktien der Münchener Rück (WKN: 843002) und von Siemens (WKN: 723610) sind beide zwei starke und bekannte Zahler. Mit ihren Dividendenzahlungen können beide Aktien grundsätzlich stabile Dividenden liefern. Zumindest historisch gesehen.

Der Corona-Crash und die wirtschaftlichen Folgen könnten allerdings die Aussichten beeinflussen. Das wiederum führt zwangsläufig zu der Fragestellung: Welche DAX-Dividendenaktie ist jetzt attraktiver? Eine Fragestellung, der wir im Folgenden mit einem Blick auf die fundamentale Bewertung und auch die aktuelle operative Verfassung auf den Grund gehen wollen.

Münchener Rück: Einbruch, aber starke Aussichten

Eine erste Aktie, die für ihre historisch starke Dividende bekannt ist, ist zunächst die der Münchener Rück. Seit über fünf Jahrzehnten zahlt der DAX-Rückversicherer inzwischen eine Ausschüttung an die Investoren aus, die zumindest stets auf Vorjahresniveau gehalten worden ist. Zuletzt gab es eine Dividende von 9,80 Euro, die bei einem derzeitigen Aktienkurs von 246,90 Euro (11.09.2020, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite von 3,96 % entsprechen würde. In Anbetracht der historischen Stabilität ist das weiterhin interessant.

Auch ansonsten erscheint die fundamentale Bewertung eher moderat: Gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie von 18,96 Euro beläuft sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis auf ziemlich genau 13. Teuer sieht vergleichsweise anders aus. Wobei Investoren bedenken sollten, dass das Coronavirus und die dadurch resultierenden Belastungen zu einem Gewinneinbruch geführt haben: Für das erste Halbjahr wies die Münchener Rück lediglich 0,8 Mrd. US-Dollar aus, was allerdings noch immer bedeutend besser ist als der operative Verlauf der Wettbewerber.

Foolishe Investoren könnten das aktuelle Geschäftsjahr abhaken und vermehrt in die Zukunft blicken: Die derzeitige Erneuerungsrunde weist auf Wachstum bei den Prämieneinnahmen hin. Ein moderates Ergebniswachstum über die kommenden Jahre dürfte die Bewertung preiswerter werden lassen. Sowie auch die Dividende stets moderat erhöhen. Wobei die Tradition bei der Dividende nach unten hin deckeln sollte.

Siemens: Starke Dividende, aber was für Aussichten?

Die Aktie von Siemens besitzt ebenfalls eine starke Dividende: Seit über zweieinhalb Jahrzehnten hält das Management auch hier die Dividende zumindest stets auf Vorjahresniveau. Zuletzt wurden je Aktie 3,90 Euro ausgezahlt, die bei einem momentanen Aktienkurs von 116,72 Euro einer Dividendenrendite von 3,34 % entsprechen würden. Das ist zumindest einmal weniger als bei der Münchener Rück.

Die fundamentale Bewertung von Siemens erscheint gleichsam teurer. Im letzten Geschäftsjahr 2019 kam der DAX-Mischkonzern auf einen Gewinn je Aktie von 6,41 Euro, wodurch sich das Kurs-Gewinn-Verhältnis jetzt auf 18,2 belaufen würde. Ist das günstig? Oder moderat? Darüber kann man mit Sicherheit streiten.

Fest steht jedenfalls, dass auch Siemens die Auswirkungen des Coronavirus als Industriekonzern spürt: Innerhalb der ersten neun Monate des abweichend verlaufenden Geschäftsjahres 2020 brach der Gewinn je Aktie beispielsweise von 4,78 Euro im Vorjahr auf den aktuellen Wert von 2,81 Euro ein. Das entspricht einem Einbruch von fast 42 % im Vergleich zum Vorjahr.

Die Aussichten könnten durchwachsen bleiben. Sich allerdings mittel- bis langfristig im Rahmen einer sich erholenden Gesamtwirtschaft bekrabbeln. Bleibt zum Abschluss die Frage: Welcher Gesamtmix ist attraktiver?

Meine Wahl: Münchener Rück

Zugegebenermaßen besitzen beide Aktien ihre Vor- und Nachteile. Müsste ich mich entscheiden, so fiele meine Wahl auf die Münchener Rück. Die Bewertung ist preiswerter und die Dividende historisch stabiler. Die momentanen Quartalszahlen sind für beide DAX-Aktien eher durchwachsen. Wobei ich auch das mit der günstigeren Bewertung bei dem DAX-Rückversicherer eher gewürdigt sehen würde. Grundsätzlich eine schwierige Entscheidung. Im Zweifel wäre für mich die Dividendenqualität jedoch ausschlaggebend.

The post Siemens oder Münchener Rück? In diese DAX-Dividendenaktie würde ich jetzt eher investieren! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen