Die Serie der „schwarzen“ Handelstage setzt sich fort. Nachdem sich bereits der letzte Montag (09.03.) das Prädikat verdient hatte, stand ihm der gestrige Montag (16.03.) in nichts nach. Ganz im Gegenteil. Die gestrigen Verluste an den US-Börsen sind mit „immens“ nur unzureichend beschrieben.

Einen rabenschwarzen Handelstag erwischte gestern die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T | ISIN: US88160R1014 | Ticker-Symbol: TL0). Man kann dem Montagshandel durchaus sell-off-Charakter zubilligen. Am Ende stand ein Tagesminus von über 18 Prozent in den Büchern.

Der gestrigen Abwärtsbewegung ging am Freitag der verzweifelte Versuch voraus, die eminent wichtige Zone von 600 / 610 US-Dollar zurückzuerobern. Wir hatten deren Relevanz in unserer letzten Kommentierung an dieser Stelle herausgestellt. Dieses Unterfangen scheiterte. Die Aktie ließ schließlich fürs Erste von dieser Marke ab und – um es einmal pathetisch zu formulieren – ergab sich am Montag ihrem Schicksal. Der Wert ging mit knapp 445 US-Dollar aus dem gestrigen Handel und hat mit dem jüngsten Abverkauf weiteres charttechnisches Porzellan zerschlagen. Von der Unterstützungszone 540 / 500 US-Dollar hätte man eigentlich etwas mehr Gegenwehr erwarten können, doch die Aktie ging da hindurch, wie das sprichwörtlich heiße Messer durch die Butter. Der Blick auf den Jahreschart zeigt zudem, dass sich die Aktie mit großen Schritten der nächsten wichtigen Unterstützungszone nähert. Wir billigen dem Bereich 435 / 400 US-Dollar sowie der Zone um  360 / 325 US-Dollar inkl. der knapp darüber verlaufenden 200-Tage-Linie eine gewisse Relevanz zu. Ob sie im Falle des Falles auch tatsächlich halten werden, bleibt allerdings abzuwarten. Um die eingangs aufgeworfene Frage noch einmal aufzugreifen: Die Aktie sucht noch nach einem tragfähigen Boden und die Ausbildung eines solchen tragfähigen Bodens sollte man gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Gemengelage aus unserer Sicht unbedingt abwarten. Auf welchem Niveau dieser Boden schließlich irgendwann ausgebildet werden kann, ist offen. Ruhe und Bedacht sind jetzt wichtige Tugenden an der Börse. Auch die Aktie des kanadischen Brennstoffzellenherstellers Ballard Power (WKN: A0RENB | ISIN: CA0585861085 | Ticker-Symbol: PO0) befindet sich auf der Suche nach einem Boden.

Die Aktie erreicht aktuell die eminent wichtige Zone 7,3 US-Dollar bis 5,7 US-Dollar. In diesem Bereich verläuft ein ganzes Bündel eminent wichtiger Horizontalunterstützungen sowie die nicht minder wichtige 200-Tage-Linie. Ein Bruch dieser Zone wäre ein fatales, charttechnisches Signal und müsste zu einer Neubewertung der Lage führen. Auf der anderen Seite gilt: Ein Comeback oberhalb von 8,7 US-Dollar würde die charttechnische Lage hingegen ein wenig entspannen.

Aktueller Blog auf Börsennews:

Wirecard teilt Studie zum Coronavirus – Gute Chancen

Das könnte Sie auch interessieren: 

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.