Es ist möglich, steinreich zu werden, indem man in Kryptowährungen investiert. Aber du könntest auch dein ganzes Geld verlieren. Wie können diese beiden Dinge wahr sein? Nun, wie die meisten Investitionen sind auch Krypto-Anlagen mit einer Vielzahl von Risiken, aber auch mit enormen potenziellen Gewinnen verbunden.

Sehen wir uns an, was die wichtigsten Aspekte des Marktes für Kryptowährungen sind und ob es für dich Sinn macht, in digitale Vermögenswerte zu investieren.

Sind Kryptowährungen sicher?

Der Kryptowährungsmarkt birgt gewisse Risiken, die auf den traditionellen Finanzmärkten nicht so stark ausgeprägt sind, wie beispielsweise bei Aktien und Anleihen. Krypto-Börsen sind anfällig für Hacks und andere kriminelle Bemühungen. Diese Sicherheitsverletzungen haben zu beträchtlichen Verlusten für Anleger geführt, denen ihre digitalen Währungen gestohlen wurden und die nie wieder gesehen wurden.

Betrügereien sind auch in der Kryptoindustrie weit verbreitet. Leute, die Anlegern blendende Renditen versprechen, sind in der Regel nicht in der Lage, ihre außerordentlichen Versprechen zu erfüllen, da sie viel zu oft eher mit unrealistischen Anlagen hausieren als mit legitimen Blockchainprojekten. Die Investoren, die sich in den Hype einkaufen, können brutale Verluste erleiden, wenn diese Projekte schließlich scheitern.

Außerdem ist es nicht so einfach, Kryptowährungen zu lagern wie Aktien oder Anleihen. Während an Börsen wie Coinbase der Kauf und Verkauf von Krypto-Vermögenswerten wie Bitcoin und Ethereum relativ einfach ist, halten viele Menschen ihre digitalen Vermögenswerte wegen des bereits erwähnten Risikos von Cyberattacken und Diebstahl nicht gerne an Börsen. Einige bevorzugen stattdessen Offline-Optionen für die „kalte Lagerung“, wie Hardware oder Papiergeldbörsen. Doch die kalte Lagerung bringt ihre eigenen Herausforderungen mit sich, nämlich das Risiko des Verlusts deiner privaten Schlüssel, was den Zugriff auf deine Kryptowährung unmöglich machen würde.

Es besteht auch das Risiko, dass das Kryptoprojekt, in das du investierst, keinen Erfolg haben wird. Es gibt Tausende von Blockchain-Projekten, und der Wettbewerb ist hart. Die Regulierungsbehörden könnten auch gegen die gesamte Kryptoindustrie vorgehen, wenn mehr Regierungen beginnen, Kryptowährungen als Bedrohung und nicht nur als innovative Technologie zu betrachten.

Schließlich ist es wichtig zu verstehen, dass Kryptowährungen und die Blockchain im Allgemeinen Spitzentechnologien sind. Das macht sie zwar spannend, erhöht aber auch die Risiken für Investoren, da sich ein Großteil dieser Technologie noch in der Entwicklung befindet und sich noch nicht in realen Szenarien bewährt hat. Der Kauf von Kryptowährung ist eine sehr frühe Investition, und Investoren sollten risikokapitalähnliche Ergebnisse erwarten, bei denen die große Mehrheit der Krypto-Projekte scheitert und wertlos wird. Nur eine kleine Anzahl von Projekten wird letztendlich erfolgreich sein, und es ist unklar, ob diese großen Gewinne ausreichen werden, um die vielen Verluste auszugleichen.

Dennoch wird die Blockchain-Industrie von Tag zu Tag stärker. Es wird eine dringend benötigte Finanzinfrastruktur aufgebaut – wie z. B. institutionelle Verwahrungsdienste und Futures-Märkte – und das gibt professionellen und individuellen Anlegern die Instrumente an die Hand, die sie zur Verwaltung und zum Schutz der kryptografischen Vermögenswerte benötigen. Finanzriesen wie PayPal (WKN:A14R7U) und Square (WKN:A143D6) erleichtern den Kauf und Verkauf von Kryptowährung auf ihren beliebten Plattformen. Und große Unternehmen wie MicroStrategy (WKN:722713) und Square haben gemeinsam hunderte Millionen US-Dollar in Bitcoin und andere digitale Vermögenswerte investiert. Diese Unternehmen sehen eindeutig das Potenzial der Kryptowährung – wie auch eine wachsende Zahl von Einzelinvestoren – und sie glauben, dass die Branche so weit gereift ist, dass das Investieren beträchtlicher Summen in Krypto-Vermögenswerte sicher ist.

Sind Kryptowährungen eine gute langfristige Investition?

Ob sich Krypto-Anlagen für Investoren auszahlen, wird letztlich davon abhängen, ob sie eine breite Akzeptanz finden.

Bitcoin zum Beispiel wird von vielen als eine dem Gold ähnliche Investition angesehen. Im Gegensatz zu Fiat-Währungen wie dem US-Dollar und dem japanischen Yen, die scheinbar nach dem Willen der Politiker gedruckt werden können, hat Bitcoin einen maximalen Aktie von knapp 21 Millionen Token. Viele Investoren betrachten Bitcoin daher als ein knappes Gut, das im Zuge der Abwertung von Fiat-Währungen an Wert gewinnen könnte. Andere glauben, dass Bitcoin schließlich als digitale Form von Bargeld weit verbreitet sein könnte, wobei einige so weit gehen zu sagen, dass sie das Potenzial hat, die erste wirklich globale Währung zu werden.

Ethereum möchte derweil als globale Computerplattform dienen. Es dient als Startplattform für dezentralisierte Anwendungen oder „dapps“, die Open Source sind und nicht von einer einzigen Organisation kontrolliert werden. Ethereum erlaubt die Verwendung intelligenter Verträge, deren Bedingungen direkt in Code geschrieben sind und automatisch ausgeführt werden können. Diese Technologien könnten massive Industriezweige wie den Immobilien- und Bankensektor stören und möglicherweise völlig neue Märkte schaffen.

Wenn Bitcoin und Ethereum diese Ziele erreichen können, dann werden Investoren, die heute ihre Token kaufen, in den kommenden Jahren wahrscheinlich reichlich belohnt werden. Aber es gibt viele andere Projekte, die mit diesen konkurrieren, und ihr Erfolg ist keineswegs gesichert.

Gibt es bessere Investitionen als die Kryptowährungen?

Es gibt andere Möglichkeiten, potenziell von der Blockchaintechnologie zu profitieren, als direkt in Kryptowährungen zu investieren.

Eine solide Option ist der Kauf von Aktien von Unternehmen, die diese alles verändernde Technologie rasch übernehmen. Wie wir bereits erwähnt haben, bieten Square und PayPal ihren Nutzern Kryptowährungsdienste an, und diese beiden führenden Unternehmen im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs sind in einer guten Position, um von der zunehmenden Verwendung von Bitcoin und anderen digitalen Vermögenswerten zu profitieren. CME Group (WKN:A0MW32), die eine der größten Bitcoin-Terminbörsen betreibt, ist eine weitere großartige Möglichkeit, vom Wachstum des Handels mit digitalen Vermögenswerten zu profitieren.

Welche dieser Optionen für dich am besten geeignet ist, musst du natürlich selbst entscheiden. Hoffentlich hat dir dieser Artikel einige wichtige Infos gegeben, die dir dabei helfen werden, die richtige Wahl für deine persönlichen Investitionen zu treffen.

The post Sind Kryptowährungen eine gute Investition? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Joe Tenebruso auf Englisch verfasst und am 12.11.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt CME Group, PayPal Holdings und Square. The Motley Fool empfiehlt MicroStrategy und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $75 Calls auf PayPal Holdings. The Motley Fool hat keine Position in einer der genannten Kryptowährungen.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen