SINGAPUR/MÜNCHEN (dpa-AFX) - In der Bilanzaffäre um den Dax -Konzern Wirecard hat die Singapurer Polizei ihre seit über einem Jahr laufenden Ermittlungen gegen eine Schlüsselfigur bislang nicht abgeschlossen. Ein Sprecher der Singapore Police Force (SPF) lehnte eine inhaltliche Stellungnahme am Mittwoch unter Verweis auf die laufende Untersuchung ab.

Bei den Ermittlungen geht es um den Manager Edo Kurniawan, den früheren Leiter der Buchhaltung von Wirecard in dem südostasiatischen Inselstaat. Kurniawan hatte das Unternehmen im April 2019 verlassen, nachdem ein erster von Wirecard in Auftrag gegebener Untersuchungsbericht finanzielle Unregelmäßigkeiten festgestellt hatte.

Auslöser waren Berichte der britischen "Financial Times" unter anderem über mutmaßliche Geldverschiebungen über mehrere Stationen, die Umsätze höher aussehen lassen sollen, als sie sind./cho/DP/jha