Du hast wahrscheinlich schon oft gehört, dass es wichtig ist, dein Portfolio zu diversifizieren. Der Grund dafür? Du kannst mit einer breit gefächerten Mischung von Aktien von Kursgewinnen auf breiter Front profitieren.

Gleichzeitig kannst du durch die Diversifizierung deiner Positionen größere Verluste in Zeiten der Volatilität an der Börse vermeiden. Ebenso schützt dich die Diversifizierung, falls ein bestimmtes Marktsegment unter die Räder kommt. Sagen wir, es kommen regulatorische Veränderungen durch, die sich speziell auf Bankaktien auswirken. Wenn du eine überproportionale Anzahl davon besitzt, könnte dein Portfolio einen großen Rückschlag erleiden.

Das Problem beim Diversifizieren ist natürlich, dass es theoretisch mehr Arbeit bedeutet. Schließlich ist es einfacher, zwei oder drei Aktien zu recherchieren und zu kaufen, als ein Portfolio mit einem Dutzend verschiedener Unternehmen oder mehr zusammenzustellen. Aber wenn du dich diversifizieren willst, ohne viel Zeit und Mühe zu investieren, gibt es eine gute Lösung für dich – Indexfonds.

Warum sich Indexfonds wirklich lohnen

Indexfonds sind, kurz gesagt, der Traum eines jeden Anlegers. Mit Indexfonds musst du nicht Stunden damit verbringen, Unternehmen einzeln zu recherchieren. Stattdessen kaufst du mit einer einzigen Investition einen Eimer voller Aktien, die für eine sofortige Diversifizierung sorgen.

Indexfonds bilden bestehende Marktindizes ab. Du hast vielleicht schon vom S&P 500-Index gehört. S&P 500 Indexfonds haben das Ziel, die Performance des S&P 500 selbst abzubilden. Wenn du S&P 500 Indexfonds kaufst, bist du effektiv in 500 verschiedene Unternehmen investiert – aber ohne 500 einzelne Transaktionen durchführen zu müssen.

Darüber hinaus sind Indexfonds eine gute Investitionsmöglichkeit, wenn du dein Portfolio nicht ständig anpassen möchtest (obwohl es definitiv ratsam ist, vierteljährlich nachzuschauen). Da die Performance von Indexfonds an den breiten Markt gebunden ist, gibt es für dich nicht wirklich viel zu tun, außer dich zurückzulehnen und zu sehen, wie sie sich entwickeln.

Ein Nachteil von Indexfonds ist, dass sie dir nicht helfen werden, den Markt zu schlagen. Wenn du willst, dass dein Portfolio besser abschneidet als der S&P 500, dann werden die S&P 500 Indexfonds das nicht schaffen. Aber wenn du dich mit der Idee zufrieden gibst, die Performance des breiten Marktes zu erreichen, sind Indexfonds eine gute Wahl.

Natürlich kannst du dir bei Indexfonds auch nicht deine Investitionen aussuchen. Es kann sein, dass du mit einigen Unternehmen in deinem Portfolio sitzen bleibst, von denen du einfach kein Fan bist. Manche Leute mögen zum Beispiel keine Tabakunternehmen, aber wenn du einen S&P 500 Indexfonds kaufst, könntest du auch solche Unternehmen bekommen, ob du willst oder nicht. Aber wenn du die Bequemlichkeit der Kontrolle vorziehst, dann sind Indexfonds eine gute Wahl für dich.

Unabhängig von deinem Alter, deinem Einkommen oder deiner Risikobereitschaft ist ein breit gefächertes Portfolio entscheidend, um sowohl das Wachstum zu maximieren als auch Verluste über die Jahre hinweg abzumildern. Mit Indexfonds kannst du dieses Ziel erreichen. Sie sind also eine Überlegung wert, wenn du eine wirklich einfache Möglichkeit suchst, deine Positionen zu diversifizieren, ohne ein übermäßiges Risiko einzugehen.

The post So diversifiziert man sein Portfolio mit einer einzigen Investition appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 43 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 28.03.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen