KOBLENZ (dpa-AFX) - Der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwareanbieter Compugroup will sich für die Finanzierung des Konzernwachstums frisches Geld am Aktienmarkt besorgten. Dazu sollen bis zu rund eine halbe Millionen neue Aktien ausgeben sowie bis zu rund 4,8 Millionen Aktien aus eigenem Besitz ausgegeben werden, wie Compugroup am Montag nach Börsenschluss mittelte. Die insgesamt rund 5,3 Millionen Papiere oder rund 10 Prozent des Grundkapitals sollen im Zuge eines beschleunigten Platzierungsverfahrens an Investoren verkauft werden. Die Nachfrage sei hoch genug, um alle Papiere loszuschlagen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am frühen Abend unter Verweis auf eingesehen Deal-Dokumente. Die Aktien fielen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 3,3 Prozent auf 66 Euro.

Der erwartete Erlös diene der Stärkung der Eigenkapitalbasis und gebe finanzielle Flexibilität zur Umsetzung des Wachstums aus eigener Kraft sowie, bei sich

bietenden Gelegenheiten durch Übernahmen, hieß es weiter vom Unternehmen./mis