BERLIN (dpa-AFX) - Die Solarisbank hat eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Dabei sei mit 190 Millionen Euro so viel Geld eingesammelt worden wie noch nie, teilte das Fintech-Unternehmen mit Banklizenz am Montag in Berlin mit. Die Bewertung des erst 2016 gegründeten Unternehmens liege nun bei 1,4 Milliarden Euro. Damit steigt die Solarisbank in die Riege der sogenannten Einhörner (Unicorn) auf, also solcher Unternehmen, die eine zehnstellige Bewertung haben. Den Anstoß für die neue Finanzierung gab die Akquisition der britischen Contis Group, die das Fintech zeitgleich bekannt gab.

Mehr als die Hälfte des frischen Kapitals fließt in den Contis-Zukauf, wie die Solarisbank auf Nachfrage mitteilte. Die Übernahme werde komplett bar bezahlt und soll in den nächsten drei Monaten abgeschlossen werden. Knapp die Hälfte des eingesammelten Geldes wurde von schon bestehenden Investoren bereitgestellt, rund 115 Millionen Euro kam von neuen Anlegern. Zuletzt hatte die Bank im Sommer vergangenen Jahres 60 Millionen Euro in einer Finanzierungsrunde an Bord geholt. Das Volumen des aufgenommen Finanzierungskapital beläuft sich mit der aktuellen Runde auf 350 Millionen Euro./lew/zb/he