von Oskar Herbert

Düsseldorf, 17.06.2015: Die 4,7%-Spanien-Anleihe bis 30.7.2041 ist in den jüngsten Monaten von fast 160% auf kaum mehr als 120% gesunken. In Spanien macht sich eine ähnliche Proteststimmung breit wie in Griechenland. Die Spanier wählen in Kürze ein neues Parlament. Sollte Griechenland seine Schulden verewigt bekommen, dann wird das natürlich auch ein Thema für Spanien und ggf. für andere Schuldner. Allerdings: 4,7% Zinsen auf einen Kurs von 120% sind "nur" 3,9% laufende Rendite. Unter diesen Bedingungen wäre diese Spanien-Anleihe also weniger gut als die 3%-Griechenland-Anleihe; will sagen, die Spanien-Anleihe steht noch zu hoch. Die Rendite müsste noch steigen, weil der Kurs sinken müsste. Entsprechendes gilt andere als die symbolisch ausgewählte Spanien?41-Anleihe.

Das könnte Sie auch interessieren:

Grexit ohne Grauen
Hellenic-Petroleum: 10 Prozent mit Griechen-Öl
PPC: 30 Prozent mit griechischer Power-Anleihe

Alle News zu Anleihen finden Sie auf www.boersennews.de/markt/anleihen

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

BN646_banner_fonds-blau