BARCELONA (dpa-AFX) - Bei der Regionalwahl in Katalonien trotz Corona-Pandemie haben führende Politiker die Menschen aufgerufen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. "Die Abstimmung ist sicher. Ich ermutige alle, zu wählen", sagte Spaniens bisheriger Gesundheitsminister und Spitzenkandidat der Sozialisten, Salvador Illa, am Sonntag nach der Stimmabgabe in Barcelona.

Der Spitzenkandidat der linken separatistischen Partei ERC und bisheriger Vize-Regierungschef in Barcelona, Pere Aragonès, rief die rund 5,6 Millionen Wahlberechtigten auf, "die Urnen zu füllen". Laura Borrás, Spitzenkandidatin der liberal-konservativen Bewegung JuntsxCat, betonte, jeder müsse im Interesse der Stabilität der Demokratie wählen gehen.

Wegen der Corona-Pandemie zeichnete sich eine niedrigere Beteiligung ab, als bei früheren Wahlen. Negativ könnte sich auch das ungemütliche Winterwetter mit gelegentlichen Schauern auswirken. Bis zum frühen Nachmittag lag die Wahlbeteiligung erst bei gut 22 Prozent. Bei der Wahl 2017 mit einer historisch hohen Beteiligung hatten im gleichen Zeitraum schon gut 34 Prozent gewählt.

Bis 12.00 Uhr konnten zunächst ältere Bürger und Menschen mit Vorerkrankungen wählen. Anschließend bis 19.00 Uhr waren alle anderen dran. Erst in der letzten Stunde vor 20.00 Uhr sollen Menschen, die sich in Quarantäne befinden oder mit dem Coronavirus infiziert sind, wählen. Dann sollen sich die Wahlhelfer zusätzlich zu Masken und Einmalhandschuhen auch Schutzanzüge überziehen.

Umfragen zufolge wurde ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Befürwortern und Gegnern einer Abspaltung der wirtschaftsstarken Region mit eigener Sprache und Kultur von Spanien erwartet. Die Regierungsbildung könnte schwierig werden./ro/DP/zb