Wie verändert sich das Stimmungsbild?

Splunk lässt sich auch über einen längeren Zeitraum hinsichtlich der Anzahl der Wortbeiträge (der Diskussionsintensität) und der Rate der Stimmungsänderung beobachten und auswerten. Daraus ergeben sich interessante Rückschlüsse über das langfristige Stimmungsbild der vergangenen Monate. KonkretDie Aktie hat dabei nur wenig Aktivität aufgewiesen. Dies deutet auf eine unterdurchschnittliche Diskussionsintensität hin und erfordert eine „Sell“-Einstufung. Die Rate der Stimmungsänderung erfuhr in diesem Zeitraum kaum Änderungen, was eine Einschätzung als „Hold“-Wert entspricht. In der Gesamtbewertung ergibt sich damit für Splunk in diesem Punkt die Einstufung“Sell“.

Splunk in der charttechnischen Bewertung

Der gleitende Durchschnittskurs der Splunk beläuft sich mittlerweile auf 135,15 USD. Die Aktie selbst hat einen Kurs von 152,02 USD erreicht. Die Distanz zum GD200 beträgt somit +12,48 Prozent und führt zur Bewertung „Buy“. Demgegenüber hat der GD50 für die vergangenen 50 Tage derzeit einen Stand von 159,44 USD. Somit ist die Aktie mit -4,65 Prozent Abstand aus dieser Sicht ein „Hold“. Damit vergeben wir die Gesamtnote „Buy“.

Ist die Kursrendite zufriedenstellend?

Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor („Informationstechnologie“) liegt Splunk mit einer Rendite von 12,9 Prozent mehr als 2 Prozent darunter. Die „Software“-Branche kommt auf eine mittlere Rendite in den vergangenen 12 Monaten von 23,43 Prozent. Auch hier liegt Splunk mit 10,53 Prozent deutlich darunter. Diese Entwicklung der Aktie im vergangenen Jahr führt zu einem „Hold“-Rating in dieser Kategorie.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen