Das Börsenjahr 2020 war in vielerlei Hinsicht ein Wahnsinnsjahr. Zuerst der euphorische Jahresstart und dann der COVID-19 verursachte Schock mit einer Korrektur von 5.000 Punkten im DAX. Wiederum kurios war dann die Aufholjagd von den Tiefs auf einen neuen Schlussrekord Ende Dezember. Die Börse differenzierte zwischen „Pandemie-Gewinnern“ und „Pandemie-Verlierern“ und ungeachtet des schrecklichen weltweiten Ausmaßes dieser Krankheit, feierte die US-Technologiebörse fast täglich neue Höchststände. Kommt hier noch ein Schwenk in Richtung Rationalität? Gibt es in 2021 ein Heer von Arbeitslosen und eine Pleitewelle im Mittelstand? Kommen noch viel schlimmere Zeiten? Kann Alles sein, aber ein Seismograph für künftige Kursentwicklungen ist die Pandemie keinesfalls, denn die Liquidität ist historisch hoch. Schon eher aufschlussreich sind die Charts gewisser Aktien.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Inv3st.de