Die Square-Papiere fallen derzeit an der New Yorker Börse stark ab. Und das, obwohl sich der Umsatz des Unternehmens im letzten Quartal mehr als verdoppelt und der Geschäftsbericht die Markterwartungen übertroffen hat. Das Mobile-Payment-Unternehmen scheint die Quelle des erhöhten Umsatzes genau zu kennen. Noch vor wenigen Tagen kaufte der Kalifornier erneut Bitcoin für 170 Millionen US-Dollar. Damit hängt die Aktie nun noch mehr von der Kryptowährung ab.

Square: Mehr Umsatz durch Bitcoin-Transaktion

Im Q4 2020 erzielte Square einen Umsatz von 3,18 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von 141 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. 

Daher sind die deutlichen Kursgewinne des Square-Anteils im Jahr 2020 nicht im luftleeren Raum begründet. Das Geschäft boomte. Nicht zuletzt dank Cash App, ein von Square entwickelter mobiler Zahlungsdienst, mit dem Benutzer mithilfe mobiler Anwendungen Geld untereinander versenden können. Doch bei genauer Betrachtung wird deutlich, dass eine milliardenschwere Bitcoin-Transaktion über diese App getätigt wurde. 

Damit hängt mehr als die Hälfte des Umsatzes vom Bitcoin ab. Jetzt hat der amerikanische Zahlungsdienst, der von Twitter-Chef Jack Dorsey betrieben wird, rund 3.318 weitere Bitcoins für 170 Millionen US-Dollar gekauft. Das Unternehmen kündigte die Investition am Dienstag nach der Schließung des US-Marktes an und betitelt diese als einen „Teil eines anhaltenden Bekenntnisses zu der Kryptowährung“.

Krypto-Faible macht sich breit

Schon seit einiger Zeit ist das Interesse großer Unternehmen an der Kryptowährung enorm. Dies erklärt auch die erstaunlichen Kursfeuerwerke der letzten Wochen. So Investierte beispielsweise der amerikanische Elektroauto-Riese Tesla ein Vermögen von satten  1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin. Außerdem kündigten Finanzunternehmen wie MasterCard an, sich gegenüber Digital Assets, wie Bitcoin oder Altcoins, zu öffnen.

Square-Aktie im Sinkflug

Dass Square nun mehr denn je vom Bitcoin abhängt, könnte sich noch auszahlen. Seit Anfang dieses Jahres ist der Wert der Münzen von Satoshi Nakamoto um etwa 80 Prozent gestiegen (Stand: 24. Februar 2021). Doch diese Woche dann jedoch die Wende. Der Bitcoin bricht am Dienstag auf unter 45 000 Dollar ein. 

Die Square-Aktie tut´s dem nach und notiert gegenwärtig mit einem Minus von 4,87 Prozent bei 244,12 US-Dollar an der Nyse Arca. Dies liegt wohl daran, dass der Konzern die Anleger mit den schwachen Geschäftszahlen nicht überzeugen konnte und auch das schwache Marktumfeld die Stimmung trübt.