BERLIN (dpa-AFX) - Nachdem sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mit dem Coronavirus infiziert hat, haben sich einige Mitarbeiter seines Hauses vorsorglich in Quarantäne begeben. "Die Funktionsfähigkeit des Ministeriums ist dadurch aber nicht eingeschränkt", sagte Sprecher Steve Alter am Dienstag auf Anfrage. Die betroffenen Kollegen und Kolleginnen arbeiteten im Homeoffice. In der Sitzung des Bundeskabinetts an diesem Mittwoch werde der Minister durch den parlamentarischen Staatssekretär Günter Krings (CDU) vertreten.

Seehofer hatte in der vergangenen Woche angekündigt, das Kabinett werde diesen Mittwoch Eckpunkte zu einem Wehrhafte-Demokratie-Gesetz verabschieden. Ihm sei dieses gemeinsam mit dem Familienministerium geplante Vorhaben wichtig, bei dem es darum gehe, dass man "Gruppierungen unterstützt und fördert, die sich aktiv für eine gelebte Demokratie einsetzen und den Gegnern der Demokratie die Stirn bieten". Die Unionsfraktion stand bei diesem Vorhaben zuletzt noch auf der Bremse./abc/DP/fba