HERZOGENRATH (dpa-AFX) - Eine Reihe von kurzfristig verbuchten Großaufträgen lässt Aixtron noch optimistischer auf das Jahr blicken. Für das zweite Quartal erwartet der LED- und Chipindustrieausrüster Auftragseingänge "auf dem hohen Niveau" des ersten Jahresviertels, wie die im MDax gelistete Firma am Mittwoch in Herzogenrath mitteilte. Auch für den Rest des Jahres sei mit einer starken Kundennachfrage zu rechnen, hieß es zur Begründung der erhöhten Prognose weiter.

Für das Gesamtjahr stellt der Vorstand nunmehr einen Auftragseingang in einer Bandbreite von 420 bis 460 Millionen Euro in Aussicht. Zuvor hatte Aixtron noch das obere Ende der Spanne von 340 bis 380 Millionen Euro angepeilt. Auf Umsatzebene werden 400 bis 440 Millionen Euro erwartet, hier stand zuvor das obere Ende der Bandbreite von 320 bis 360 Millionen im Plan. Vom Umsatz sollen nun 20 bis 22 Prozent (zuvor: rund 18%) als Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) übrig bleiben. Aixtron hatte bereits Ende April seine Prognosen erhöht.

Anleger zeigten sich hocherfreut. Der Aktienkurs von Aixtron sprang in einer ersten Reaktion um sechs Prozent nach oben. Aus dem Handel gingen die Papiere sogar fast acht Prozent höher./tav