BERLIN (dpa-AFX) - Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern hatten sich vor dem Krieg in der Ukraine mehr und mehr vom Corona-Tief erholt. Wie aus dem Monatsbericht des Finanzministeriums hervorgeht, lag das Aufkommen im Januar und Februar 18,7 Prozent höher als im gleichen Zeitraum 2021. Allerdings ist zu erwarten, dass sich dieser Trend in Folge des Kriegs und der Umsatzeinbrüche in der Wirtschaft nicht in gleichem Maße fortsetzt.

Im Februar lagen die Einnahmen laut Bericht um 15,5 Prozent über dem Ergebnis vor einem Jahr. Besonders Umsatz-, Lohn- und Einkommen- sowie Ertragsteuer zogen merklich an. Hier spiegelt sich vor allem die verbesserte Lage auf dem Arbeitsmarkt mit deutlich weniger Kurzarbeit wider. Auch bei der Luftverkehrsteuer gab es nach dem Corona-Tief wieder ein deutliches Plus./tam/DP/zb