PHILIPPSTHAL/KASSEL (dpa-AFX) - Die bei der Produktion anfallenden Abwässer kann der Kali- und Salzproduzent K+S <DE000KSAG888> ab sofort auch unter Tage zwischenspeichern. Dazu wird ein stillgelegtes Abbaugebiet der Grube Wintershall in Osthessen genutzt. Die Abwässer werden durch eine Eindampfanlage konzentriert und durch Rohre in einem Schacht in die Tiefe geleitet. Die Grube hat an der als Speicher genutzten Stelle ein starkes Gefälle und läuft dann nach und nach voll. Am tiefsten Punkt des Speichers auf 700 Metern wurden drei Rohre eingelassen. Durch diese können die Salzabwässer in ein noch tieferes Stockwerk des Bergwerks abgelassen werden, um sie von dort mit Pumpen zurück an die Oberfläche zu bringen. Angesichts der enormen Höhenunterschiede gibt es auf dem Weg zurück mehrere kleine Speicherbecken, um den Druck aus den Rohren zu nehmen./geh/DP/mis