MOSKAU (dpa-AFX) - Nach der Verurteilug des Kremlkritikers Alexej Nawalny zu mehreren Jahren Straflager hat sich dessen Frau Julia Nawalnaja ungebrochen gezeigt und für den großen Rückhalt bedankt. Dank vieler aufbauender Nachrichten verstehe sie, "dass so viele gute, starke, rechtschaffene Menschen Alexej und mich unterstützen, dass wir nicht zurückweichen und uns nicht fürchten dürfen", schrieb Nawalnaja am Mittwoch auf Instagram. Sie bedankte sich auch bei allen Menschen, die sich nach ihrem Wohlbefinden erkundigten: "Mir geht es okay."

In den vergangenen Wochen habe ihr Leben aus Polizeistationen, Gerichten und Durchsuchungen bestanden, schrieb Nawalnaja, die selbst zwei Mal bei Protesten festgenommen worden war. Ihr Mann hatte sich am Dienstag im Gerichtssaal bei ihr dafür bedankt, dass auch sie für seine Freilassung auf die Straße gegangen war. Außerdem malte Nawalny mehrfach mit dem Finger Herzen an die Scheibe des Glaskastens, in dem er stand.

Der Putin-Gegner war am Dienstag - begleitet von Protesten und internationaler Kritik - zu dreieinhalb Jahren Straflager verurteilt worden. Eine frühere Bewährungsstrafe wurde in echte Haft umgewandelt, weil Nawalny gegen Meldeauflagen verstoßen haben soll. Unter Anrechnung eines mehrmonatigen Hausarrests und von Haftzeiten soll er im Oktober 2023 freikommen. Das Verfahren stand als politisch motiviert in der Kritik./haw/DP/fba