BIRKENFELD (dpa-AFX) - Der Diagnostik-Spezialist Stratec blickt nach einem guten Jahresstart optimistischer auf das Gesamtjahr. 2021 dürfte das Umsatzwachstum währungsbereinigt "mindestens im hohen einstelligen Prozentbereich" liegen, teilte das Unternehmen am Montagabend in Birkenfeld mit. Zuvor war Stratec von einem Umsatzwachstum "mindestens im mittleren einstelligen Prozentbereich" ausgegangen. Die adjustierte Ebit-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) soll nun bei 17,5 bis 18,5 Prozent liegen (zuvor: 17,0-18,0%).

Auf Basis des weiterhin hohen Bestellvolumens sowie aktualisierter Kapazitätsplanungen sei auch für die nächsten Monate mit einer sehr dynamischen Umsatzentwicklung zu rechnen, begründete Stratec den gestiegenen Optimismus. Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie sei weiterhin eine erhöhte Volatilität im Bestellverhalten der Kunden zu beobachten. Insgesamt seien dabei im ersten Quartal 2021 Erhöhungen bei den Bestellprognosen für das zweite Halbjahr 2021 zu verzeichnen gewesen. Aufgrund der durch die Pandemie bedingten zusätzlichen Prognoseunsicherheit seien jedoch insbesondere die erhöhten Bestellprognosen für das vierte Quartal 2021 in der oben genannten Finanzprognose weiterhin nicht berücksichtigt.

Im ersten Quartal war der Umsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 27,4 Prozent auf 72 Millionen Euro gestiegen. Für das Umsatzwachstum machte Stratec unter anderem die anhaltend hohe Nachfrage nach molekular- sowie immundiagnostischen Lösungen verantwortlich. Hierdurch seien sowohl deutlich steigende Umsätze mit Systemen als auch ein sehr starkes Geschäft mit Serviceteilen und Verbrauchsmaterialien zu verzeichnen gewesen. Das adjustierte Ebit legte um mehr als 100 Prozent auf 16 Millionen Euro zu. Die Ebit-Marge sprang von 13,6 auf 22,3 Prozent. Hierbei hätten sich unter anderem Skaleneffekte, umgesetzte Maßnahmen zur Effizienzsteigerung sowie ein über der Planung liegendes Geschäft mit Serviceteilen und Verbrauchsmaterialien ausgewirkt.

Anleger reagierten begeistert. Der Aktienkurs von Stratec sprang auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um mehr als fünfeinhalb Prozent nach oben. Die vollständigen Zahlen sollen wie geplant am 7. Mai veröffentlicht werden./he