PARIS (dpa-AFX) - Silvester in Paris - ein Klassiker unter den Städtereisen - könnte vielen Touristen in diesem Jahr wohl Probleme bereiten. Die andauernden Streiks gegen die geplante Rentenreform werden den Fern- und Nahverkehr in Frankreich an diesem Freitag erneut beeinträchtigen. Ein Ende ist bislang nicht abzusehen.

In der Hauptstadt Paris sollten fünf Metro-Linien komplett geschlossen bleiben, teilten die Verkehrsbetriebe RATP mit. Eine merkliche Besserung sollte es demnach jedoch bei den RER-Zügen geben, die ähnlich wie S-Bahnen im Großraum Paris fahren, so RATP.

Die Staatsbahn SNCF kündigte an, dass von jeweils zehn geplanten TGV-Hochgeschwindigkeitszüge im Land sechs am Freitag fahren würden. Im Machtkampf zwischen der Regierung und den Gewerkschaften um die Rentenreform zeichnet sich keine rasche Lösung ab. Gespräche soll es erst wieder im Januar geben./ari/DP/he