STUTTGART (dpa-AFX) - Der Geschäftsführer des Stuttgarter Flughafens, Walter Schoefer, geht davon aus, dass die Airlines auf breiter Front die Preise anheben werden. "Das Fliegen wird teurer werden müssen", sagte Schoefer der "Südwest Presse" (Samstag). Dafür sorgten allein die steigenden Energiepreise und die hohe Inflation. "Flüge für 9,90 oder 29,90 Euro wird es nicht mehr geben."

Der 66-Jährige sieht Fluggesellschaften, die mit vergleichsweise günstigen Flügen aggressiv um Kunden werben, dennoch gegenüber teureren Mitbewerbern im Vorteil: "Wenn Lebensmittel allgemein teurer werden, macht auf Anbieterseite auch nicht der Discounter als erster schlapp." Für die erste große Sommerferien-Reisewelle an diesem Wochenende sieht sich der Stuttgarter Airport gewappnet. Als einziger der größeren deutschen Flughäfen habe man während der Corona-Pandemie "niemanden entlassen, das zahlt sich jetzt aus", sagte Schoefer.

Bei einer Reihe von Flughäfen in anderen Bundesländern war es zum dortigen Sommerferienbeginn zu chaotischen Szenen gekommen, weil Personal beim Check-in und an den Kontrollschleusen fehlte./ols/DP/he