Bildlich gesprochen fehlen dem US-amerikanischen Leitindex nur noch wenige Meter, um das bisherigen Hoch bei knapp 2.940 Punkten zu erreichen. Gelingt dem S&P 500 in dieser Woche die Ausbildung eines neuen Allzeithochs? Es wäre jetzt zwar nicht das erste Mal, dass einem Basiswert so kurz vor dem vermeintlichen Ziel die Puste ausgehen würde, insofern sollte man das bestehende Risiko auch nicht komplett ausblenden, doch es ist aus unserer Sicht eher so, dass der Markt in Bezug auf den S&P 500 neue Hochs sehen will und wohl auch sehen wird. Die aktuelle Gemengelage gibt dem S&P 500 derzeit ordentlich Auftrieb.

Bereits zu Beginn der Karwoche versuchte sich der Index am "Gipfelsturm", beendete zuvor eine kurze Verschnaufpause und stieß schließlich über die 2.900 Punkte vor. Letztendlich scheiterte dieser Vorstoß aber im Bereich von 2.920 Punkten. Dass der Markt offenkundig aber gewillt ist, sich weiter nach oben zu arbeiten, zeigte sich dann im weiteren Verlauf, denn der zu beobachtende Rücksetzer entwickelte keine Durchschlagskraft. Nun ist also der nächste Vorstoß in Richtung 2.940 Punkte angelaufen und der S&P 500 lief im gestrigen Dienstagshandel bis auf wenige Punkte an sein Rekordhoch heran. Man darf also gespannt sein, ob dem S&P 500 womöglich bereits am heutigen Mittwoch neue Hochs gelingen werden...

Angetrieben wird die Rally der US-Indizes derzeit von vergleichsweise robusten Konjunkturdaten und dem aktuellen Verlauf der US-Quartalsberichtssaison. Gestern standen hier vor allem die Technologiewerte im Fokus des Interesses und lieferten den Aktienmärkten in Summe recht starke Quartalsergebnisse. Die zuletzt deutlich gestiegenen Ölpreise werden hingegen (noch) nicht als Belastung für die Rally an den Aktienmärkten wahrgenommen. Auf den Prüfstand dürfte die aktuelle Rally in den US-Indizes dann wohl spätestens am Freitag (26.04.) kommen, denn zum Wochenausklang steht noch eine Reihe wichtiger US-Konjunkturdaten auf der Agenda.

Ob die Rally im S&P 500 die nächste Stufe zünden wird, dürfte sich bereits in Kürze herausstellen. Die in die Aktienmärkte strömende Liquidität treibt gegenwärtig die Kurse an. Die alte Börsenweisheit "Die Hausse nährt die Hausse." wird wieder einmal eindrucksvoll untermauert. Sollte es dem S&P 500 Index nun tatsächlich gelingen, auf neue Rekordhochs auszubrechen, könnte sich dieser Effekt bzw. die Anziehungskraft der (US-)Aktienmärkte weiter verstärken. Wie weit ein mögliches Kaufsignal den S&P 500 dann tragen könnte, ist eine weitere Frage, die sich stellt. Die aktuelle Bewegung ist überkauft. Längere Verschnaufpausen gab es zuletzt nicht. Dennoch wäre aus charttechnischer Sicht der Weg in Richtung der psychologisch wichtigen 3.000er Marke frei, sollte es dem S&P 500 gelingen, die 2.940er Widerstandsmarke aus dem Weg zu räumen...  Einen Rücksetzer unter die 2.855 Punkte gilt es unverändert zu vermeiden.

 (S&P 500® ist eine eingetragene Marke von Standard & Poor?s Financial Services, LLC)


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.


AGB | Impressum | Datenschutz