SynBiotic SE steigt bei NeuroTheryX Canada Ltd ein und sichert sich eine Komplettübernahme der R&D-Plattform bis zum 1. März 2023.

Cannabis hat sein ehemals schlechtes Image inzwischen weitestgehend ablegen können. Nicht nur die Medizin, sondern auch immer mehr Unternehmen verschreiben sich der Erforschung von neuen Anwendungsbereichen für Wirkstoffe wie CBD, THC oder anderen Cannabinoiden und entwickeln neue Produkte für Konsumenten und Patienten. Ein zukunftsträchtiger Bereich sind hierbei Präparate, die gegen Angstzustände, Schmerzen und Schlafstörungen zum Einsatz kommen sollen. Genau hieran arbeitet das deutsche Börsenunternehmen SynBiotic SE. Mit der Übernahme der kanadischen R&D-Plattform NeuroTheryX durch SynBiotic SE ist jetzt ein großer Schritt getan.

Eine Übernahme im Zeichen des Buy & Build-Ansatzes

SynBiotic SE ist darauf spezialisiert, zusammenzuführen, was branchentechnisch zusammengehört. Der auf die EU fokussierte Ansatz des Buy & Build beschreibt dabei den Aufbau von effizient arbeitenden Unternehmensgruppen. Dazu erfolgt eine akquisitorische Zusammenführung mehrerer Unternehmungen, um Synergien zu nutzen und eine breit diversifizierte Unternehmensgruppe im Cannabis-Sektor aufzubauen.

Das Unternehmen bewältigt mit seiner zukunftsorientierten, nachhaltigen Strategie gleich mehrere Herausforderungen. So unterstützen derartige Zusammenschlüsse die unter großem Konsolidierungsdruck stehenden Unternehmen. Vor allem aber gibt die Buy & Build-Strategie mittelständischen Unternehmen eine echte Entwicklungsperspektive. Sie verfügen im Alleingang nämlich oft nicht über die finanziellen Mittel, das notwendige Know-how und vor allem die passenden Netzwerke, um ihr Potenzial auch international zur Geltung zu bringen. Der Zusammenschluss von SynBiotic SE mit NeuroTheryX ist laut Lars Müller, CEO von SynBiotic SE, daher ein weiterer wichtiger Baustein der Unternehmensstrategie.
 


Neue Erforschungsmöglichkeiten von Cannabinoiden durch die Beteiligung an NeuroTheryX. Bild: CEO Lars Müller, SynBiotic SE

Ziele der Übernahme von NeuroTheryX

Bei SynBiotic SE handelt es sich das erste deutsche börsengelistete Cannabis-Unternehmen, das sich der Erforschung von CBD, THC sowie weiterer Cannabinoide, Endocannabinoide und Terpene verschrieben hat. Eine weitere, wichtige Säule bei SynBiotic SE ist der Vertrieb von verschiedenen Arznei-, Nahrungsergänzungsmittels sowie Kosmetikprodukten unter eigenen Marken.

Ziel der Forschung im Bereich der Cannabinoide und Terpene ist die Entwicklung von Arzneimitteln und Verbrauchsgütern, die Lösungen für Menschen bieten und ihren Schmerzen, Angstzuständen und Schlafstörungen entgegenwirken. Vor allem Schlafstörungen und Angstzustände zählen inzwischen zu den immer häufiger auftretenden Beschwerden, und auch Schmerzen sind ein größer werdendes Problem. Hier sollen die neuartigen Produkte ansetzen. Die Übernahme des kanadischen Unternehmens soll genau hier für neue Impulse sorgen.

NeuroTheryX erforscht mit seinem Team seit Jahren die Wirkmechanismen und Zusammenhänge, die zwischen Cannabinoiden wie CBD bzw. THC und den in ihnen enthaltenen ätherischen Ölen (Terpene) bestehen. Neben Hanf- und Cannabissorten ist es NeuroTheryX erfolgreich gelunge auch mehr als hundert weitere Pflanzen nach den in ihnen enthaltene Cannabinoide und Terpene zu analysieren und zu katalogisieren. Auf Basis der gewonnenen Daten hat das Unternehmen mit Sitz in Toronto wirkungsvolle Produktformulierungen entwickelt.

Eine Besonderheit dabei besteht darin, dass NeuroTheryX und die mit ihm kooperierenden Partner bei ihrer Forschung einen KI-Ansatz, also künstliche Intelligenz nutzen, um wirkungsstarke Moleküle zu berechnen, die auf Cannabinoiden und Terpenen basieren, und diese dann mithilfe eines digitalisierten Nervensystems zu testen. SynBiotic SE will laut CEO Müller die Ressourcen des übernommenen Unternehmens nutzen, um neben den genannten Molekülen auch neue Produktformulierungen und Wirkstoffkombinationen zu erforschen und dann patentieren zu lassen. Die pharmazeutische Industrie hat einen großen Bedarf an solchen Lösungen.

Wie die Buy & Build-Strategie NeuroTheryX hilft

Nicht nur für SynBiotic SE ist der Zusammenschluss mit NeuroTheryX von Vorteil. Auch der CEO/CSO des kanadischen Unternehmens, Armen Manoukian, ist sich sicher, dass es die Kombination der bei NeuroTheryX zur Verfügung stehenden Technologien mit der starken Strategie- und Kommerzialisierungskompetenz von SynBiotic SE ist, die eine erfolgreiche Zusammenarbeit bestimmen wird. Wichtigste Säule ist der von NeuroTheryX verfolgte Drug Discovery-Ansatz. Mit ihm bestimmt das Unternehmen, unter Zuhilfenahme einer speziellen Technologieplattform für das Screening des gesamten Organismus, schnell die Wirkmechanismen von Medikamenten. Durch diese Vorgehensweise verfügt NeuroTheryX inzwischen über eine ganze Reihe therapeutischer Produkte.

Vor allem werden eine noch effizientere Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung erfolgen. Durch die neue Unternehmenskonstellation können auch noch effizienter neuartige, auf dringende Marktbedürfnisse wie Schmerzbehandlung und Angstzustände ausgerichtete Verbrauchsgüter, nutrazeutische sowie pharmazeutische Produkte auf Cannabinoid-Basis entwickelt und in den Handel gebracht werden.

CEO/CSO Manoukian setzt auf die Synergieeffekte, die die Kombination der Expertise von SynBiotic SE und NeuroTheryX hervorbringen wird. Mit dem Zusammenschluss entsteht die einzige voll integrierte Partnerschaft in diesem Sektor.


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz