Tabak-Aktien wie British American Tobacco (WKN: 916018), kurz BAT-Aktie, könnten grundsätzlich einen Ausgleich gegen die Inflation bieten. Das Kalkül ist relativ simpel: Mit einer Prise Pricing-Power und dem Faktor Sucht kann es solide Umsätze und Ergebnisse geben. Oder eben auch eine benötigte Prise Wachstum.

Passenderweise hat das Management gerade ein frisches Zahlenwerk veröffentlicht. Schauen wir daher, ob die BAT-Aktie jetzt die Ansprüche der Investoren erfüllen kann.

Tabak-Aktien wie die BAT-Aktie: Zieht die Pricing-Power?

Grundsätzlich können wir sagen: Ja, im ersten Halbjahr hat die BAT-Aktie ein solides Zahlenwerk geliefert. Das Management schaffte sogar ein solides Umsatzplus von 5,7 % im Jahresvergleich. Mit solchen Wachstumsraten kann es etwas Kompensation geben. Aber entscheidend ist natürlich auch das Ergebnis je Aktie beziehungsweise die Frage, woher das Wachstum eigentlich kommt.

British American Tobacco kann hier auf einen Price-Mix verweisen. Rund 4,8 % gingen die Preise für Zigaretten und neue Produkte hoch im Querschnitt. Aber auch die Kategorie neue Produkte lieferte einen Beitrag zum Wachstum. Nicht schlecht. Vor allem mit Blick auf die Bewertung, aber dazu gleich etwas mehr.

Nominell ist das Ergebnis der BAT-Aktie je Aktie um über 40 % rückläufig gewesen. Bereinigen wir das jedoch um Sondereffekte, so hat es auch ein Ergebniswachstum von 8,6 % im Jahresvergleich auf 167,4 Pence gegeben. Beziehungsweise 1,674 Pfund Sterling. Das ist ein überaus solider Wert, der selbst bei konstanten Wechselkursen noch ein Ergebniswachstum von 5,7 % bedeutet hätte.

Die BAT-Aktie liefert entsprechend einen Ausgleich gegen die Inflation. Beziehungsweise einen Teilausgleich. Macht das den Tabak-Konzern jetzt zu einem zwingenden Kauf in dieser Phase?

Wirklich nicht teuer, aber …

Wie viele andere Tabak-Aktien ist auch die BAT-Aktie alles andere als teuer bewertet. Bei einem Aktienkurs von 32,23 Pfund Sterling und auf Basis des ersten Halbjahres sollte das Kurs-Gewinn-Verhältnis um die Marke von 10 schwanken. Gewinnrendite und eine Dividendenrendite von deutlich über 6 % sind Möglichkeiten, wie man die Inflation hinter sich lassen kann. Es gibt im Moment womöglich noch ein solides Wertversprechen.

Das einzige Manko, das ich jedoch nicht unerwähnt lassen kann, sind die unsicheren Aussichten im Gesamtmarkt. Bei der BAT-Aktie sind weder Tabak noch Ersatzprodukte ein wirklich sicherer Hafen. Produktverbote, Einschränkungen und andere Probleme sind immer mal wieder an der Tagesordnung. Das hat weiterhin kaum Einfluss im operativen Zahlenwerk. Aber Foolishe Investoren beherzigen das natürlich auch, bevor sie eine Investition wagen. Oder eben nicht.

Der Artikel Tabak-Aktien gegen Inflation: Die BAT-Aktie im Check! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von British American Tobacco. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen