HAMBURG (dpa-AFX) - TAG Immobilien profitiert weiterhin von steigenden Mieten in Ballungszentren und Dienstleistungen rund um Immobilien. 2021 erhöhte sich das operative Ergebnis (FFO1) im Jahresvergleich um 5,4 Prozent auf 182 Millionen Euro, wie die im MDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Hamburg mitteilte. Das Management will die Dividende von 0,88 auf 0,93 Euro je Aktie anheben. Das ist ein Cent mehr als ursprünglich geplant. Die Kaltmieten kletterten um 3,3 Prozent auf 333,1 Millionen Euro. Das Konzernergebnis stieg fast um die Hälfte auf 585,6 Millionen Euro, vor allem weil die Bewertungsgewinne auf den Immobilienbestand deutlich höher ausfielen als vor einem Jahr.

Den Ausblick auf das laufende Jahr bestätigte das Unternehmen. Die für Immobilienunternehmen wichtige operative Kenngröße FFO1 soll 2022 auf 188 bis 192 Millionen Euro zulegen. Die Dividende für 2022 soll dann laut aktuellem Planungsstand 0,98 Euro je Anteilsschein betragen./mne/stk