DÜSSELDORF/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wichtigen Industriezweige Chemie, Metall und Elektro sowie Stahl stehen im Mittelpunkt der Tarifrunden des kommenden Jahres in Deutschland. 2022 werden die Arbeitsbedingungen für rund 10 Millionen Menschen zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebern ausgehandelt, wie eine am Montag veröffentlichte Zusammenstellung der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung zeigt.

Das sind rund 2 Millionen Menschen weniger als im laufenden Tarifjahr, das den Angaben zufolge mit Ausnahme des Öffentlichen Dienstes in den Ländern weitgehend abgeschlossen ist. Der bereits gefundene Kompromiss im separat verhandelnden Hessen zeige, dass auch in dieser Branche in absehbarer Zeit ein Verhandlungsergebnis wahrscheinlich sei, erklärte der Tarifexperte Thorsten Schulten laut einer Mitteilung./ceb/DP/eas