Die TeamViewer-Aktie (WKN: A2YN90) hat zum Dienstag dieser Woche zu einem kleinen Rebound angesetzt. Unterm Strich ging es mit den Anteilsscheinen um ca. 2,7 % hinauf. Wobei das natürlich nicht der große Wurf ist. Aber möglicherweise ein Anfang, nachdem zuletzt kaum ein Investor die Anteilsscheine haben wollte.

Bemerkenswert ist und bleibt der Abverkauf der TeamViewer-Aktie trotzdem. Innerhalb weniger Tage hat die Aktie über 50 % ihres Börsenwertes eingebüßt. Ein Absenken der Prognose für das laufende Geschäftsjahr und auch der nächsten Jahre hat dafür gereicht.

Aber, wie gesagt: Jetzt gab es erneut ein Lebenszeichen von den Anteilsscheinen des Tech-Konzerns. Sogar ein fundamentales! Riskieren wir einen Blick darauf, was Foolishe Investoren dazu wissen sollten und ob das der Beginn eines größeren Turnarounds sein könnte.

TeamViewer-Aktie: Turnaround durch Google!

Der Anlass für den Rebound der TeamViewer-Aktie hat für mächtig Schlagzeilen gesorgt. So konnte das Unternehmen eine Kooperation mit Google bei dessen Brillen im Bereich der virtuellen Realität erzielen. Ein klarer Zukunftsmarkt und eine renommierte Partnerschaft, die perspektivisch Potenzial bedeuten könnte.

Konkret geht es dabei um eine Shopping-Lösung mithilfe der besagten Brille. Google und TeamViewer arbeiten daran, dass das Einkaufen per smarter Brille möglich sein kann, ohne seine Hände in irgendeiner Weise zu benutzen. Das läuft unter dem Titel Assisted Order Picking und könnte viele neue Möglichkeiten schaffen.

Zum Einsatz kommt dabei die Software Vision Picking aus dem Hause TeamViewer, was grundsätzlich die Bedeutung und Reichweite der Lösungen unterstreichen könnte. Google ist schließlich kein kleiner und gewiss kein unnamhafter Tech-Akteur. Ein Setzen auf das deutsche Unternehmen unterstreicht grundsätzlich starke, führende Lösungen in diesem Segment.

Trotzdem reichte es für die TeamViewer-Aktie lediglich für einen kleinen Rebound. Foolishe Investoren erkennen jedoch: Der Newsflow hat auch positive Facetten. Und nicht nur ein Absenken der Prognosen, was zu dem starken Abverkauf geführt hat.

Weitere positive Nachrichten

Positiv im Kontext der TeamViewer-Aktie ist außerdem ein weiterer potenzieller Wachstumsmarkt gewesen. Das Management sprach zuletzt davon, dass man mit seinen Videolösungen auch Schulen und digitale Unterrichtsräume in den Fokus rücken möchte. Datenschutz und eine vertrauliche, digitale Umgebung sollen dabei im Fokus sein. Etwas, das möglicherweise andere Anbieter in dieser Form nicht bieten können.

Insofern können wir grundsätzlich sagen: Neben den belastenden Faktoren und den harten, fundamentalen Prognosesenkungen gibt es weitere Schlagzeilen, die optimistisch stimmen können. Qualitativ besteht jedenfalls noch Raum für Wachstum. Sowie für eine deutliche Erweiterung des operativen Geschäfts. Mittel- bis langfristig könnte das vielleicht wieder vermehrt im Fokus der Investoren sein. Für die Investitionsthese ist das jedenfalls absolut positiv in einer grundsätzlich schwierigen Zeit.

Der Artikel TeamViewer-Aktie: Google-Rebound! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von TeamViewer. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen