Dass die Zukunft digital ist, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Das bedeutet auch, dass immer mehr digitale Produkte und Unternehmen das Geschehen an der Börse mitbestimmen. Waren es früher noch Automobilhersteller oder FMCG-Produzenten, die Investorenherzen höher schlagen ließen, sind es heute vor allem Dotcom-Unternehmen wie Facebook und Co. Doch nicht nur den sozialen Medien wohnt unheimliches finanzielles Potential inne. Dieser Artikel stellt eine Reihe von Aktien vor, die in letzter Zeit immer stärker an Bedeutung gewonnen haben - und das in Zukunft mit Sicherheit auch tun werden.

Aktien aus dem Online Gaming Sektor

Der Online Gaming Sektor ist einer der wachstumsstärksten der heutigen Zeit. Das hat einerseits mit dem Boom des Mobile Gaming zu tun. Auch das professionelle Gaming in Form von eSports entwickelt sich derzeit zu einem der lukrativsten neuen Bereiche. Und selbstverständlich sind Online Casinos oder Sportwettenanbieter wie Betsson kaum aufzuhalten. Anleger haben also eine gute Bandbreite von Feldern, in die sie ihr Geld investieren können - und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sie ein Vielfaches davon wieder herausbekommen, langen Atem vorausgesetzt. Auch hier sind im Übrigen die sozialen Medien vertreten: Streaming-Plattformen und Communities wie Twitch sind relevante Adressen für Fans - und Geldquellen für das Business.

SaaS: Dienstleistung ist Gold wert

Hardware-Firmen sind eine Safe Bet auf dem Aktienmarkt, so viel ist klar. Doch auch Softwarehersteller gewinnen in der digitalisierten Welt immer mehr an Bedeutung. Denn ihre Lösungen sind dafür notwendig, das Internet der Dinge zu etablieren und digitale Lösungen in Bereichen zu schaffen, die bisher fürchterlich analog ablaufen. Bekannte Beispiele sind Services wie Shopify, die sich clever in den E-Commerce-Markt einklinken und die Online Shopping Experience für User noch angenehmer gestalten. Software as a Service ist definitiv auf dem Vormarsch und kann laut Meinung einiger Experten sogar Hardware-Anbietern oder Consulting-Firmen den Rang ablaufen. Die Folgenden sind heiße Tipps für Anleger.

Twilio: Kommunikation weltweit

Die Funktion dieser Software ist es, Unternehmen mit ihren Kunden weltweit zu verbinden. Sie sendet beispielsweise Benachrichtigungen über die Verspätung von gebuchten Verkehrsmitteln oder die Verfügbarkeit von Plätzen in einem Restaurant. Damit nimmt sie Firmen die Kommunikation mit ihren Kunden ab - alles zentralisiert in einem System, das sich mit Usern aus der ganzen Welt in Verbindung setzt. Kein Wunder, dass das Unternehmen an der Börse ausgesprochen gute Fortschritte macht. 

Shopify: ganz easy kaufen

Das bereits erwähnte Shopify schließt eine Marktlücke im immergrünen Feld des E-Commerce. Es ist unwahrscheinlich, dass der Trend, im Netz einzukaufen, je wieder abreißen wird. Shopify ermöglicht es jeder Firma, eine nette Website mit Shop-Funktion zu kreieren, auf der Besucher schnell ans Ziel und die Unternehmen schnell an ihren Umsatz kommen. Erfinder des Ganzen ist im Übrigen ein Deutscher, der sein Snowboard verkaufen wollte - und dafür keine brauchbare Plattform fand.

Microsoft: der Klassiker

Ja, Microsoft ist ein alter Hase im Software-Geschäft. Trotzdem gehört die Aktie zu den beliebtesten auf dem Markt der Tech-Aktien. Das liegt auch daran, dass die Cloud derzeit an Bedeutung zunimmt und immer mehr Umsatz für das Unternehmen generiert. Azure ist genau das richtige Produkt, wenn die Firma auch in Zukunft auf dem WEltmarkt bestehen will - sie passt sich den anspruchsvollen Bedürfnissen der Nutzer an. 

Fazit: Wer in Tech investieren will, sollte auf die Bereiche Gaming und SaaS setzen. Damit kann er zumindest in den nächsten paar Jahren nichts falsch machen.